Die gelben Füße sollen farblich aufgefrischt werden. Foto: Oliver Gehrig

BRETZENHEIM – Die Verbesserung der Schulwegesicherheit haben sich die Schulleitung und der Schulelternbeirat der Heinrich-Mumbächer-Grundschule auf die Fahnen geschrieben. Sie stellten nun ihr neu erarbeitetes Schulwegekonzept im Ortsbeirat vor. Ausschlaggebend war eine umfassende Befragung, an der 138 Eltern und Schüler teilgenommen haben. Die Schulwegebefragung wurde nicht nur auf Deutsch, sondern auch auf Türkisch und Arabisch angeboten, teilte Schulleiterin Valerie Osmenda dem Gremium mit.

Auf die Frage, wie die Schüler zur Schule kommen, antworteten knapp 30 Prozent der Eltern „mit dem Auto“. 46 Prozent begründeten das mit „zeitlichen Gründen“ und 22 Prozent mit einem „zu weiten Schulweg“. Vielen sei der Schulweg auch zu gefährlich, sagte Schulelternbeirat Jochen Metzler. Es sei ein großes Ziel, das hohe Aufkommen an „Elterntaxis“ vor der Schule zu reduzieren. Es gebe auch einen eigenen Bereich für den Hol- und Bringservice in der Straße „Hinter der Kapelle“, ergänzte Osmenda. Wichtig sei eine vernünftige Aufklärungsarbeit: „Wenn die Schüler laufen, kommen sie wach in die Schule“, betonte Metzler. „Wir müssen die Kinder motivieren, den Schulweg selbst zu bewältigen“, ergänzte Osmenda.

55 Gefahrenhinweise und Vorschläge in punkto Schulwege wurden nun neu aufgelistet. Außerdem hat der Schulelternbeirat einen neuen Schulwegeplan erstellt, in dem auch die neuen Ampeln, Querungshilfen, Läden, Spielplätze, Sportgelände und vieles mehr enthalten sind. Nun sollen noch vor den Sommerferien die gelben Füße als Kennzeichnung der Schulwege auf den Straßen und Bürgersteigen mit Farbe und Schablonen aufgefrischt werden. „Die gelben Füße helfen nur dann, wenn sie wieder strahlen“, betonte Metzler.

Der Ortsbeirat begrüßte das Konzept und lobte Schulelternbeirat und Schulleitung auch für den neuen Schulwegeplan. „Ich bin sehr dankbar, dass Sie sich diese Mühe gemacht haben“, lobte Ortsvorsteherin Claudia Siebner (CDU). „Diese Leistung kann man nicht hoch genug würdigen.“ Der Ortsbeirat helfe gerne beim Auffrischen der gelben Füße. „Die gelben Füße haben sich bewährt“, bekräftigte Manfred Lippold (CDU). Eva Müller-Shah (SPD) sprach von einer „wichtigen Datenerhebung für den Nahverkehr insgesamt in Bretzenheim“. Michael Wiegert (SPD) lobte, dass sich die Schule mit der Stadt abgestimmt habe. „Das war eine super Idee.“

Teilen
Vorheriger ArtikelBretzenheim braucht ein Haus der Vereine
Nächster ArtikelDer Traum vom Aufstieg lebt weiter
Ich bin gebürtiger Mainzer, Jahrgang 1967 und seit mehr als 20 Jahren hauptberuflich journalistisch in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport tätig. Für die Lokale Zeitung berichte ich seit 2014 aus Bretzenheim, Hechtsheim, Lerchenberg, HaMü, AKK und der Oberstadt sowie aus Finthen und Gonsenheim. In meiner Freizeit fahre ich gerne Fahrrad. Weitere Hobbies sind Tennis, Fußball und Aquaristik.