Der Nikolaus und Knecht Ruprecht kamen zu Besuch. Foto: Mandy Kramer

GONSENHEIM – Weihnachtslieder, Lichterglanz und Glühweinduft: Der 24. Adventsmarkt in Gonsenheim war ein voller Erfolg. Nach langer Coronapause konnte das beliebte weihnachtliche Event in der Pfarrer-Grimm-Anlage am 1. Advent wieder stattfinden. Zur Markteröffnung richtete Ortsvorsteherin Sabine Flegel (CDU) besinnliche Worte an die zahlreichen Besucher und sprach einige Grußworte aus. Diese galten Wirtschaftsdezernentin Manuela Matz, dem Vereinsringvorsitzenden Joachim Mayer sowie tatkräftigen MitarbeiterInnen der Gonsenheimer Ortsverwaltung. Ein besonderer Dank galt der Mainzer Volksbank, die die Kosten in Höhe von 4000 Euro für die Anbringung der Weihnachtsbaumbeleuchtung in der Pfarrer-Grimm-Anlage übernommen hatte. Aufgrund der gestiegenen Energiepreise zahle sich die LED-Beleuchtung, welche den mehr als 100 Jahre alten Nadelbaum schmücke, nun aus, erläuterte Flegel.

Großes Getümmel herrschte am Eröffnungsvormittag. Foto: Mandy Kramer

Der Gonsenheimer Adventsmarkt zeichne sich zudem durch seine zahlreichen Hobbykünstler aus; kommerzielle Händler seien dort nicht zu finden. „Ganz, ganz, ganz viel Spaß “ wünschte Flegel allen Anwesenden am Ende ihrer Eröffnungsrede und leitete damit das weihnachtliche Liederprogramm ein, welches die Schulkinder der Gonsenheimer Martinus-Schule zum Besten gaben.  Der bekannte Song „Lasst uns froh und munter sein” spiegelte zugleich die freudige Stimmung auf dem Adventsmarkt wider. Die katholische Kita St. Petrus Canisius führte das weihnachtliche Musikprogramm am Sonntag fort.

Obwohl trotz fester Planung leider nicht alle Künstler am Markt teilnehmen konnten, seien dennoch rund 40 abwechslungsreiche Stände vertreten, erläuterte Vereinsringvorsitzender Joachim Mayer. Wirtschaftsdezernentin Manuela Matz kündigte nach der offiziellen Eröffnung feierlich den Besuch des Nikolauses an. Dieser kam in Begleitung seines Gehilfen Knecht Ruprecht und freute sich über die aufgesagten Gedichte der anwesenden Kinder. Natürlich kam er nicht mit leeren Händen: Die kleinen Adventsmarktbesucher wurden mit süßen Gaben in Form von leckeren Schokonikoläusen beschenkt.

Ortsvorsteherin Sabine Flegel eröffnete den Adventsmarkt. Foto: Mandy Kramer

Die vielfältigen Stände ließen zudem keine Wünsche offen: Adventskränze, Dekorationsartikel, Schmuck, Makramee-Artikel und Kerzen inspirierten die Besucher zu (vor)weihnachtlichen Geschenken. Mit Mützen, Stricksocken und warmer Kinderbekleidung wappneten sich einige gegen die winterlichen Temperaturen. Die Kita St. Petrus bot als Aktion Stockbrot backen für Kinder an. Darüber hinaus gab es ein Kreativprojekt, bei dem Weihnachtskarten für die Kinderkrebshilfe in Mainz gebastelt werden konnten.  Schüler und Schülerinnen des Otto-Schott-Gymnasiums verkauften selbstgebackene Plätzchen und auch das Deutsche Rote Kreuz war mit einem Stand vertreten. Für das leibliche Wohl wurde ebenfalls bestens gesorgt: Glühwein und Kinderpunsch, Bratwurst, Crêpes, Waffeln und Kuchen erfreuten die kleinen und großen Adventsmarktbesucher.

 

Autorin: Mandy Kramer

Teilen