Etwas versteckt im Zornheimer Zentrum, sozusagen im Schatten des Doms, oder besser gesagt, im Schatten der Kirche St. Bartholomäus liegt eine idyllische Weinstube, die romantische Herzen höher schlagen lässt und auch kulinarisch viel zu bieten hat: Die Zornheimer Weinstube am Röhrenbrunnenplatz 1.

Ambiente

Zugegeben, wer das erste Mal Zornheim besucht, der muss schon etwas Spürsinn mitbringen und auch den Mut, in vermeintliche Sackgassen vorzudringen, um die Zornheimer Weinstuben zu finden, aber es lohnt sich. Wenn das Auge tatsächlich mitisst, dann kommt es hier schon beim Ambiente auf seine Kosten. Ein knuffiges Fachwerk – einst ein Küsterhaus mit angebundener Tenne – wurde so liebreizend in ein Restaurant verwandelt, dass man sich buchstäblich auf einer Zeitreise wähnt. Knarrige Stiegen, verwinkelte Nischen, offene Holzbalken, kleine Fensterchen – ein Traum, der ganz offensichtlich auch auf das Team rund um Küchenchef und Inhaber Lucas Christgen inspirierend wirkt.

Speiseauswahl

Neben seinem klassischen Speiseangebot mit diversen Salatvariationen, rheinhessischer Kartoffelsuppe (5,90) oder einer rheinhessischen Poulardenbrust (16 Euro) präsentiert Lucas Christgen eine Empfehlungskarte, die saisonal angepasst wird. Etwa: Gebratene Pfifferlinge an feinen Blattsalaten in Walnuss-Balsamicodressing mit gehobeltem Bergkäse (12,50 Euro) oder auch Gebratene Blut- und Leberwurst auf lauwarmen Linsensalat (12,50) – sehr köstlich. Wer sich zu einem Zwischengang in der Lage fühlt, trotz der ausreichenden Portionsgröße, der darf hausgemachte Ravioli mit Feige und Walnuss gefüllt in Salbeibutter mit Parmesanspänen (12,50) wählen, um dann zur Hauptspeise entweder ein Auf der Haut gegrilltes Kabeljaufilet mit Erbsen-Minzpüree und Rosmarin-Kartoffeln für 19 Euro oder ein Kotelett von Iberico Duroc Schwein mit Steinpilzrahm, glasiertem Spitzkohl und Gnocci für 21 Euro testen. Leider hatten wir es nicht mehr geschafft – aufgrund des zunehmenden Sättigungsgrades – die mit Nougat gefüllten Topfenklößchen an Pflaumenragout zu probieren (8,50).

Weinangebot

Die Weinkarte ist klug zusammengestellt und mit reichlich rheinhessischen Gewächsen bestückt, angefangen beim ortseigenen Weingut Münzenberger, über das Mainzer Weingut Fleischer, Kühling-Gillot aus Bodenheim bis zum Riesling-Cuvée des Winzergespanns Dreißigacker, Winter und Wittmann.

Fazit

Die Zornheimer Weinstube ist eines der erfreulichen Beispiele, wo Form und Inhalt zusammenpassen. Ein zauberhaftes Ambiente, wundervoll eingerichtet, ein freundlicher und aufgrund der steilen Stiegen durchweg sportlicher Service, eine ausgezeichnete Produkt-Qualität mit regionaler Note und ein angemessenes Preis-Leistungsverhältnis. Es wird dringend empfohlen, sich einen Tisch zu reservieren.

Info

Restaurant Zornheimer Weinstuben, Röhrbrunnenplatz 1, 55270 Zornheim, Telefon 06136 45616

Öffnungszeiten: dienstags bis sonntags ab 17 Uhr, an Sonn- und Feiertagen von 12 bis 14 Uhr. Montags Ruhetag

Vorheriger ArtikelHidden Champions
Nächster ArtikelKeine Castings, keine Zensur und erst recht keine Gage
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.