Weihbischof Dr. Udo Bentz (rechts) segnete die Räume im Beisein von Pfarrer Markus Kölzer. Foto: Oliver Gehrig

BRETZENHEIM – Die Einweihung der neuen Kita und des neuen Pfarrheims in der Dantestraße feierte jetzt die katholische Kirchengemeinde St. Georg. Dazu besuchte Weihbischof Dr. Udo Bentz die Gemeinde und segnete die Räume. „Was lange währt, wird endlich gut“, sagte der Verwaltungsratsvorsitzende der Kirchengemeinde, Pfarrer Markus Kölzer, und begrüßte rund 50 Gäste zur kleinen Feier in den Kitaräumen. Besonders begrüßte er neben Weihbischof Dr. Udo Bentz die Kitaleiterin Gudrun Schrohe-Rochow, die stellvertretende Verwaltungsratsvorsitzende Elisabeth Stauder, Dipl-Ing. Michael Helwig vom Bauamt, die zuständigen Architekten Fabian und Harald Faerber, Anja Zerbe, Geschäftsträgerin der Kitas des Bistums, den stellvertretenden Ortsvorsteher Fabian Ehmann (Grüne) sowie die Vertreterinnen und Vertreter des Elternausschusses und des Fördervereins der Kita St. Georg.

Für den musikalischen Rahmen sorgten Harald Sieber und Maria Schmitz. Foto: Oliver Gehrig

Pfarrer Markus Kölzer bezeichnete die Kita als Ort der Familie und als Kirchort und ging auf die Historie ein. Im Jahr 2011 gab es den Beschluss zur Veräußerung des alten Hauses St. Georg, 2016 folgte der Architektenwettbewerb für den Neubau, den das Büro Faerber und Partner gewann. Die Fertigstellung des Neubaus war im April 2022. Die Kita wurde von drei auf vier Gruppen aufgestockt und ist nun auch für kleine Kinder geeignet. „Der Bedarf an Kitaplätzen ist ungebrochen“, betonte Pfarrer Kölzer und erwähnte auch die unvermeidbaren Preissteigerungen und Lieferengpässe. Auch das zweite alte Anwesen, das Pfarrhaus An der Wied, soll nun veräußert werden. Es gibt Gespräche mit dem Caritasverband zur Übernahme. Das neue Pfarrheim hat auf 178 Quadratmeter Fläche unter anderem vier Gruppenräume für Feste und Gruppenarbeiten. Es besticht mit seiner Holzbauweise sowie mit viel Glas und viel Licht. Neben der Pfarrwohnung gibt es in diesem Mehrgenerationenhaus fünf Mietwohnungen. „Eine solide wirtschaftliche Basis für die Zukunft ist vorhanden“, betonte der Pfarrer. Er dankte der Aufsichtsbehörde, dem Bistum Mainz, für die finanzielle Unterstützung sowie der Stadt und dem Land für die Zuschüsse für den Kitaneubau.

Der neue Gebäudekomplex wirkt einladend und modern. Foto: Oliver Gehrig

„Glaube braucht Raum“, sagte Weihbischof Dr. Udo Bentz bei der Segnung. Der große, hohe Versammlungsraum vermittele ein Gefühl „fast wie in der Kirche“. Kitaleiterin Gudrun Schrohe-Rochow las aus dem ersten Petrusbrief. Für den musikalischen Rahmen sorgten Gitarrist Harald Sieber und die Jugendliche Maria Schmitz mit der Blockflöte, die „Komm, bau ein Haus“ musizierten.

 

Autor: Oliver Gehrig

Teilen
Vorheriger ArtikelMüllentsorgung im Landkreis wird neu aufgestellt
Nächster ArtikelBrandschützer geben interessante Einblicke
Ich bin gebürtiger Mainzer, Jahrgang 1967 und seit mehr als 20 Jahren hauptberuflich journalistisch in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport tätig. Für die Lokale Zeitung berichte ich seit 2014 aus Bretzenheim, Hechtsheim, Lerchenberg, HaMü, AKK und der Oberstadt sowie aus Finthen und Gonsenheim. In meiner Freizeit fahre ich gerne Fahrrad. Weitere Hobbies sind Tennis, Fußball und Aquaristik.