Krimidinner „Der Fluch des Kaiserschatze“ soll im März seine Premiere im Winzerkeller feiern. Foto: Gregor Starosczyk-Gerlach

INGELHEIM – Am März 2023 wird es mörderisch im Ingelheimer Winzerkeller. Dank einer Kooperation werden die rheinhessische Showproduktionsfirma Kelly Entertainment, das Restaurant Winzerkeller und die Ingelheimer Kultur und Marketing GmbH das 120 Jahre alte Gewölbe häufiger in einen Tatort verwandeln: und zu einem Krimidinner einladen. „Der Fluch des Kaiserschatzes“ soll die erste Produktion heißen, kündigen die Organisatoren an.

Zur Premiere am 3. März 2023 entwickeln die Theatermacher um Zauberkünstler Fabian Kelly, der in Rheinhessen seit mehr als 25 Jahren Eventdinner veranstaltet, eine nagelneue Dinnershow, die es so nur im Ingelheimer Winzerkeller geben wird. „Der Fluch des Kaiserschatzes“ verbindet geschickt die Historie des Winzerkellers, der Kaiserpfalz und Karls des Großen mit einer fiktiven Handlung.

Neben dem ersten Stück soll es im Laufe des kommenden Jahres weitere Dinnershow-Produktionen in Winzerkellers geben. So ist auch für 24. November die Premiere von „Tödlicher Tropfen“ geplant.

„Bei den Stücken erleben die Zuschauer ein exklusives Dinner und eine atemberaubend-spannende Krimi-Show mit Theater, Magie und Zauberei in der einmaligen Atmosphäre des Ingelheimer Winzerkellers“, so die Ankündigung. Während der nervenaufreibenden, aber gleichermaßen äußerst amüsanten und interaktiven Handlung, die die Zuschauer zum Teil des Geschehens werden lässt, genießen die Gäste lukullische Gaumenfreuden wie „Geschmorte Rinderbäckchen in Rotweinjus“ oder „Trüffelravioli mit Parmesanluft“. Wer mag, kann das Winzerkeller-Dinner auch mit einer Führung durch die Ausstellung „Kellergenossen“ verbinden oder gleich ein komplettes „Premium-Paket“ mit Übernachtung im IBB-Hotel und VIP-Plätzen bei der Show buchen. Tickets für die Dinnershow kosten 89 Euro inklusive Menü und Aperitif. Sind erhältlich unter www.eventdinner.com und bei allen Vorverkaufsstellen.

 

Autor: red

Teilen
Vorheriger ArtikelEin Weg durch die Dunkelheit
Nächster ArtikelFrauen mit Beruf und Berufung
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.