Jeanette Wetterling und Sebastian Trüb an dem neuen Informationsterminal. Foto: Claudia Röhrich

MOMBACH – Wie kann man ein Grab auf einem Friedhof mit einem Gesamtgelände von ca. 26 Hektar finden? Der Waldfriedhof ist nicht nur auf Grund seiner Größe außergewöhnlich. Dies war insbesondere für ältere Besucher eine körperliche Anstrengung.

Auf dem Mombacher Waldfriedhof wird das nun nicht mehr nötig sein. Dort hat der für die städtischen Friedhöfe zuständige Wirtschaftsbetrieb Mainz ein digitales Infoterminal installiert, über das die Besucher quasi jederzeit Zugriff auf die Daten haben. Jetzt befindet sich kurz vor dem Haupteingang des Mombacher Waldfriedhofes eine große Stele auf einem massiven Betonsockel, mit einem großen Bildschirm aus Sicherheitsglas zur Informationsanzeige gut beleuchtet.

Die Stele ist so konzipiert, dass sie auch barrierefrei per Touchscreen für Rollstuhlfahrer zu betreiben ist. Es wird automatisch auf dem planen Schirm die tagaktuellen Begräbnisse der Verstorbenen angezeigt mit den Daten: Uhrzeit, Besetzung, Trauerfeier, Trauerfeierort, Grablage. Bei häufig vorkommenden Namen wie Weber, Wagner oder Schmidt ist zusätzlich auch der Geburtsname in der Datenbank hinterlegt. Die gewünschte Grabstelle wird auf der digitalen Karte rot eingekreist.

Sebastian Trüb, zuständiger Abteilungsleiter Friedhof und Bestattung beim Wirtschaftsbetrieb Mainz, demonstrierte am Display mit den übergroßen Buchstaben, dass man bei erfolgreicher Suche auch direkt in den farbigen Lageplan des Friedhofes wechselt kann.

Das Infoterminal wird ständig mit den neusten Daten gespeist. Die Übersichtspläne sind nicht ganz maßstäblich und die Feldmarkierungen sind nicht alle auf den ersten Blick sichtbar. Daher wurde eine Neuvermessung beauftragt.

Die Daten von den Verstorbenen, die hierbei verwendet wurden, wurden von den Angehörigen bewilligt, so Jeanette Wetterling, Vorstandsvorsitzende des Wirtschaftsbetriebs: Die Kosten belaufen sich auf 25.000 Euro. Auf dem Hauptfriedhof mit seinem Gesamtgelände von 20 Hektar und damit kleiner wie der Mombacher wird auch ein Infoterminal etabliert werden, ebenso auf dem Gonsenheimer Friedhof.

 

Autor: Claudia Röhrich

Teilen
Vorheriger Artikel„Frisch, fromm, fröhlich, engagiert und kritisch“
Nächster Artikel„Eine himmlische Harmonie“
Seit Februar 2015 bin ich als freie Journalistin bei der Lokalen Zeitung tätig. Zuvor arbeitete ich nach meinem Informatikstudium viele Jahre als IT-Koordinatorin. Seit zwei Jahren bin ich als freie Journalistin im Deutschen Fachjournalistenverband (DFJV) akkreditiert. Die in vielerlei Hinsicht anspruchsvollen oder originellen lokalen Veranstaltungen motivieren mich bei Recherche und Verfassen meiner Artikel.