Nach dem knappen Sieg jubelten die Ischn. Foto: Oliver Gehrig

BRETZENHEIM – Gekämpft, gut gespielt und gewonnen: Die SG Bretzenheim hat in der Zweiten Bundesliga der Handball-Frauen den zweiten Heimsieg eingefahren. Gegen die Kurpfalz Bären aus Ketsch bei Heidelberg siegten die Bretzenheimer Ischn in einem wahren Handballkrimi knapp, aber nicht unverdient mit 25:24 (11:14). Damit ist die SG erfolgreich in die heiße Phase des  Handballmonats November gestartet.

Die SG bedankte sich bei ihren Fans. Foto: Oliver Gehrig

Die SG spielte erstmals mit Rechtsaußen Jana Stolle von Beginn an und kam gut in die Partie. Doch nach dem 6:4 durch Anika Schmitt machten sich die Ischn mit einigen Unkonzentriertheiten und Fehlpässen das Leben selbst schwer – aus dem 6:4 wurde ein 6:8. In der Folgezeit entwickelte sich ein schnelles, dynamisches Spiel mit einigen harten Aktionen. So wurde SG-Kapitänin Katharina Mack hart gefoult, fiel auf das Steißbein und musste draußen mit Eis gekühlt werden. Sehr stark agierte Johanna Wiethoff, Torfrau der Kurpfalz Bären, die zwei Siebenmeter nacheinander von Katharina Mack und Kim Maren Quetsch parierte. Die trickreiche und wendige Spanierin Mireia Torras Parera stellte die SG vor einige Probleme und steuerte insgesamt acht Treffer für die Gäste bei. So ging es mit 11:14 in die Pause.

In der zweiten Hälfte setzte die SG auf ihre mannschaftliche Geschlossenheit und erhöhte noch einmal das Tempo gegen die Gäste, die sich selbst dezimierten: Nach der dritten Zwei-Minuten-Strafe musste Amelie Möhlmann mit Rot raus. Die SG kam nun richtig ins Rollen und setzte sich über 15:15 auf 18:15 und 21:17 ab. Dabei fielen zwei Spielerinnen besonders positiv auf: Der SG-Neuzugang, Torfrau Rixa Hahn, parierte einen Siebenmeter und zeigte auch im Anschluss etliche gelungene Paraden. Klar im Aufwind präsentierte sich auch Linkshänderin Carina Gangel, die nicht nur mit fünf Treffern die Toptorschützin der SG war, sondern viele weitere starke Aktionen in der Offensive und in der Defensive hatte. Als der Sieg eigentlich schon eingefahren schien, wurde es am Ende doch noch mal knapp, aber die SG zitterte den 25:24-Erfolg über die Zeit – unterstützt von 305 Zuschauern in der sehr lauten IGS-Halle.

Carina Gangel war mit fünf Treffern SG-Toptorschützin. Archivfoto: Gregor Starosczyk-Gerlach

Einige SG-Stimmen zum Spiel: Torfrau Rixa Hahn: „Die Abwehr war in der zweiten Hälfte voll da und hat es mir leicht gemacht. Wir müssen an diese Leistung jetzt anknüpfen, unser Ziel vor der Partie waren mindestens vier Punkte aus den nächsten drei Spielen.“ Kapitänin Katharina Mack: „Das war Abstiegskampf pur. In der ersten Hälfte haben wir zu viele technische Fehler gemacht, in der zweiten Hälfte hat die Abwehr sicher gestanden. Der November ist richtungsweisend.“

 

SG Bretzenheim: Julia Wenselowski, Rixa Hahn; Anika Schmitt (3), Carina Gangel (5), Kim Maren Quetsch, Alissa Werle (1), Josefine Schneiders (4), Linda Bach (2), Lea Helle (4), Isa Graebling, Katharina Mack (4/2), Ann-Sophie vom Hagen, Jana Stolle (1), Hanna Dankwardt (1), Josi Dingeldein, Michelle Köhler. Trainerin: Ildiko Barna.

 

Autor: Oliver Gehrig

Teilen
Vorheriger Artikel8631 Kilometer für den Klimaschutz
Nächster ArtikelFranzösische Lebensfreude
Ich bin gebürtiger Mainzer, Jahrgang 1967 und seit mehr als 20 Jahren hauptberuflich journalistisch in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport tätig. Für die Lokale Zeitung berichte ich seit 2014 aus Bretzenheim, Hechtsheim, Lerchenberg, HaMü, AKK und der Oberstadt sowie aus Finthen und Gonsenheim. In meiner Freizeit fahre ich gerne Fahrrad. Weitere Hobbies sind Tennis, Fußball und Aquaristik.