Karl-Karol Chrobok stellte seine Werke vor. Foto: Oliver Gehrig

BRETZENHEIM – Der Wald ist die grüne Lebensader der Erde. Die Faszination Wald hat es dem in Polen geborenen und in Köln lebenden Künstler Karl-Karol Chrobok angetan. Bei jedem Wetter – ob Sturm, Schnee oder Sonnenschein – geht Chrobok in den Wald, um seine Eindrücke in farbenprächtigen Ölbildern festzuhalten. Bereits zum fünften Mal stellt der Künstler nun beim Verein „Zusammenarbeit mit Osteuropa“ (ZMO) aus.

„Herr Chrobok ist uns seit mehr als 20 Jahren ein guter Bekannter“, sagte ZMO-Vorsitzende Jutta Hager zu den rund 20 Gästen im großen ZMO-Saal zu Beginn der Vernissage der Ausstellung „Waldbilder“. „Sein Hauptthema ist der Wald, der in der Kunst immer wieder lyrisch, mystisch oder romantisch besetzt wird. Sie werden alle diese Elemente in der Ausstellung finden.“ Dazu zitierte Jutta Hager das Wald-Gedicht „O Täler weit, o Höhen“ von Joseph Freiherr von Eichendorff aus dem Jahr 1822. In der Ausstellung sind 15 Ölbilder in unterschiedlichen Größen zu sehen, die den Wald zu allen Jahreszeiten zeigen. Sie entstanden etwa im Bergischen Land oder im Rothaargebirge. „Ich male seit mehr als 40 Jahren, vieles male ich intuitiv“, sagte der Künstler zum Auditorium. „Draußen ist es noch schwieriger, als im Atelier zu malen. Man muss gut vorbereitet sein.“ Dabei ziehen ihn Formen und Strukturen an. Er pickt sich bestimmte Motive heraus, wie etwa farbenprächtige Waldblumen. Die Gäste zeigten sich beeindruckt. „Die Gemälde sind dynamisch, kraftvoll, mit viel Wucht“, lobte Jutta Hager.

Für die musikalische Umrahmung der Vernissage sorgte Bajanspieler Victor Pribylov. Der in Kasachstan aufgewachsene Künstler war ebenfalls bereits mehrfach beim Verein ZMO zu Gast. Am Rande der Vernissage stellte sich die Bretzenheimer Nachhaltigkeitsinitiative vor, die sich ebenfalls intensiv mit dem Thema Wald beschäftigt. „Der Wald ist das vielfältigste Ökosystem, das es an Land gibt“, sagte die Sprecherin Andrea Oppacher-Friedrich. Die Nachhaltigkeitsinitiative möchte künftig mit ZMO kooperieren und dort eine von sechs Bretzenheimer Refillstationen anbieten.

Für den musikalischen Rahmen sorgte Bajanspieler Victor Pribylov. Foto: Oliver Gehrig

Die Ausstellung „Waldbilder“ ist bis 11. November bei ZMO zu sehen.

 

Autor: Oliver Gehrig

Teilen