Start Gesellschaft „Gas am Glas“ in Laubenheim

„Gas am Glas“ in Laubenheim

Mit dem Fassbieranstich eröffneten Ortsvorsteher Gerhard Strotkötter (li.) und Vereinsringsvorsitzender Norbert Riffel (2. v. r.) gemeinsam die Kerb. Foto: Oliver Gehrig

LAUBENHEIM – „Gas am Glas“ ist das Motto der diesjährigen Laubenheimer Kerbejugend, die nach getaner Arbeit – dem Aufstellen des Kerbebaums und dem Besetzen des eigenen Kerbestandes – in ihren Kerbeshirts am Freitagabend auf die Eröffnung der beliebten Laubenheimer Kerb im idyllischen Park wartete. Vereinsringsvorsitzender Norbert Riffel und Ortsvorsteher Gerhard Strotkötter erschienen vor der Livebühne und starteten das fröhliche Treiben. Drei, vier Schläge des Ortsvorstehers aufs Fass, und schon floss das Freibier in Strömen. Da machte es auch nicht viel aus, dass auch von oben reichlich Wasser dazukam – es regnete in Strömen.

Der Park füllte sich im Laufe des Abends. Foto: Oliver Gehrig

„Endlich können wir wieder feiern“, jubelte der Ortsvorsteher, der ebenfalls ein Kerbeshirt trug (O-Ton Strotkötter: „Es gibt auch Sondergrößen“). „Ein paar Tropfen Regen machen uns nichts, wir feiern ein schönes Fest bei angenehmen Temperaturen.“ Die Kerb habe als Kirchweihfest große Tradition in Laubenheim. Dazu sei es dem Vereinsring gelungen, ein Superprogramm aufzustellen. Besonders erwähnte der Ortsvorsteher das Kinderprogramm am Sonntag mit dem Highlight, dem Auftritt von Sänger Oliver Mager um 17 Uhr. Vereinsringsvorsitzender Norbert Riffel räumte ein, dass sich der Vereinsring erst wieder neu in die Orga einfinden musste. „Es ist uns gelungen, weil viele Freiwillige dazu beigetragen haben“, betonte Riffel und dankte insbesondere der Kerbejugend und den beteiligten Vereinen für ihr Engagement.

Auf der Livebühne heizte später die Coverband „Jamps“ mit schmissigen Hits ein. Die Gäste genossen bei einem Bummel durch den Park das kulinarische Angebot. Rebensäfte schenken der Weisenauer Ruderverein, die Kerbejugend, die Sängervereinigung und die Schwarzen Gesellen aus, bei denen es zusätzlich noch Crepes und Spundekäs gibt. Bratwurst und Mohnstangen gibt’s beim TVL, Bier bei der Alemannia, Bratwurst bei der AWO sowie Falafel und Limonaden bei der KJG. Ein umfangreiches Angebot hat der Gewerbeverein, der „Weck, Worscht und Woi“ ebenso anbietet wie Schoppen, alkoholfreie Getränke und Steaks. Dazu gibt es die historischen Schoppengläser zu kaufen. Ein kleiner Rummel am Eingang mit Kinderkarussell, „Spielcasino“ sowie drei Ständen mit Schokofrüchten, Lebkuchen und „Fang den Fisch“ runden die Laubenheimer Kerb ab. Diese geht am Montag mit der Kerbebeerdigung und Liedern der Kerbejugend zu Ende.

Ein kleiner Rummel mit Kinderkarussell lockt am Eingang. Foto: Oliver Gehrig

Autor: Oliver Gehrig

Teilen
Vorheriger ArtikelArnold: „Man muss sich immer weiterentwickeln“
Nächster ArtikelTraditionsfest mit viel Flair
Ich bin gebürtiger Mainzer, Jahrgang 1967 und seit mehr als 20 Jahren hauptberuflich journalistisch in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport tätig. Für die Lokale Zeitung berichte ich seit 2014 aus Bretzenheim, Hechtsheim, Lerchenberg, HaMü, AKK und der Oberstadt sowie aus Finthen und Gonsenheim. In meiner Freizeit fahre ich gerne Fahrrad. Weitere Hobbies sind Tennis, Fußball und Aquaristik.