Zum Kerbeauftakt gibt es am 2. September wieder einen Benefizabend mit Bühnenprogramm im Christophorus-Hof.

HECHTSHEIM – Nach zwei Jahren Pandemiepause ist es soweit: Das beliebte Hechtsheimer Doppelfest, die Kerb und die Winzertage, steht vor der Tür. Los geht es mit der Kerb von 2. bis 6. September, gefolgt von den Winzertagen von 9. bis 12. September.

Zum Kerbeauftakt bietet die AG Fundraising der Evangelischen Kirchengemeinde wieder eine Benefizveranstaltung im Christophorus-Hof an. Unter dem Motto „Kleinbühnenkunst zum Kerbeauftakt“ gibt es einen Benefizabend für die evangelische Kinderkrippe. Dieser startet am Freitag, 2. September, um 17 Uhr mit dem Auftritt der Kitakinder, gefolgt vom Abendprogramm ab 18.30 Uhr. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht. Ob es an diesem Abend auch wieder die traditionelle Kerbeeröffnung gibt, hat die Kerbejugend noch nicht entschieden. Falls ja, gibt es die traditionelle Parade der Hechtsheimer Dragoner durch den Ort, gefolgt vom Aufstellen des Kerbebaums und einem Fassbieranstich mit Ortsvorsteherin Tatiana Herda Munoz, Dragonerchef Michael Licht und Schausteller Aldo Sottile. Fest steht, dass der Kerbeplatz „An der Brausch“ diesmal nur zur Kerb, aber nicht zu den Winzertagen öffnet. Von 2. bis 6. September locken Fahrgeschäfte und Buden auf den Festplatz.

Der Festplatz An der Brausch hat diesmal nur zur Kerb geöffnet.

Folgende Weingüter nehmen an der Kerb teil und haben ihre Höfe geöffnet: Christophorus-Hof, Karthäuserhof, Rebenhof, Weingut Stenner, Zehnerhof und Weingut Schneider.Der Karthäuserhof bietet an sechs Nachmittagen und Abenden ein Liveprogramm an. Der Eintritt ist jeweils frei, bis auf den Auftritt der Bummtschacks am Freitag, 9. September. Der Pankratius-Hof ist zur Kerb und den Winzertagen jeweils donnerstags bis samstags im Bistro-Stil geöffnet. Im Weingut Stenner findet am Sonntag, 4. September,  das Sommerfest des Fördervereins der Mainzer Straßenfastnacht statt. Eine Woche später laden die Hechtsheimer Landfrauen am Sonntag, 11. September, ab 15 Uhr an gleicher Stelle zu Kaffee und Kuchen ein. Zudem ist am Samstag, 3. September, auch der Turngarten des TV Hechtsheim 1882 für Besucherinnen und Besucher geöffnet. Ab 17 Uhr gibt es Getränke und Essen. Die Vereine präsentieren sich am Kerbesonntag, 4. September, auf dem Lindenplatz: der TV Hechtsheim mit Wurfspielen, die CDU mit einem Stelzenlauf und die TSG mit Cocktails. Der Reit- und Fahrverein bietet auf seinem Reithof direkt an der Brausch Ponyreiten, Waffeln und einen Pferdeparcours an.

Zur Eröffnung der Winzertage am 9. September gibt es wieder den Römerfassanstich. Archivfotos: Oliver Gehrig

Die Winzertage starten mit der offiziellen Eröffnung am Freitag, 9. September, um 19 Uhr im Weingut Stenner in der Grauelstraße. Zum traditionellen Römerfassanstich wird die politische Prominenz erwartet.

 

Autor: Oliver Gehrig

Teilen
Vorheriger Artikel„Maskierte Zeiten“ auf dem Lerchenberg
Nächster ArtikelGonsenheimer Sieg im Stadtderby
Ich bin gebürtiger Mainzer, Jahrgang 1967 und seit mehr als 20 Jahren hauptberuflich journalistisch in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport tätig. Für die Lokale Zeitung berichte ich seit 2014 aus Bretzenheim, Hechtsheim, Lerchenberg, HaMü, AKK und der Oberstadt sowie aus Finthen und Gonsenheim. In meiner Freizeit fahre ich gerne Fahrrad. Weitere Hobbies sind Tennis, Fußball und Aquaristik.