Mareike von Jungenfeld gratulierte dem wiedergewählten Vorsitzenden Constantin Kreher. Foto: SPD

EBERSHEIM – Die SPD Mainz-Ebersheim hat auf ihrer Generalversammlung einen neuen Vorstand für die nächsten zwei Jahre gewählt. Als Ehrengäste waren die Mainzer SPD-Ko-Vorsitzende Mareike von Jungenfeld, welche ein Grußwort an die versammelten Ebersheimer Parteimitglieder richtete und als Sitzungsleiter der Mainzer Bundestagsabgeordnete Daniel Baldy geladen. In den Vorstand wurden gewählt Constantin Kreher als Vorsitzender, Benedikt Boßbach als stellvertretender Vorsitzender, Kassiererin Corinne Herbst sowie die Beisitzer Brigitte Franz, Eva Herbst, Gerd Bennemann, Hubert Heimann und Michael Pilgram.

Der wiedergewählte Vorsitzende bedankte sich für das Vertrauen und die Unterstützung in seiner Amtszeit. „Die SPD Mainz-Ebersheim wird sich auch weiterhin für einen Einklang zwischen bezahlbarem und ökologisch nachhaltigem ÖPNV in Ebersheim und Mainz einsetzen. Ein wichtiger Schritt hierfür ist durch die endgültige Absage an die Idee eines vierspurigen Ausbaus der Rheinhessenstraße getan. Nun müssen wir den Fokus auf die weitere Ertüchtigung des ÖPNV in Mainz und darüber hinaus in den Landkreis Mainz-Bingen sowie auf eine Stärkung des Radverkehrs legen.“

Neu im Vorstand ist der neue stellvertretende Vorsitzende Benedikt Boßbach, welcher demokratische Akzente setzen möchte: „Wir wollen – auch auf kommunalpolitischer Ebene – die demokratische Resilienz unserer Gesellschaft stärken, indem wir möglichst bürgernah kommunizieren und die Bürgerinnen und Bürger in den politischen Prozess einbinden. Die SPD Mainz-Ebersheim hat diesen Anspruch mit dem Projekt „Ebersheim 2040“ bereits vorangetrieben und möchte dies auch in den nächsten in den Fokus der politischen Arbeit stellen.“

 

Autor: red

Teilen
Vorheriger ArtikelNeuanfang in der Bezirksliga
Nächster ArtikelFinther Straßenbahn wird bedeutend leiser
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.