Über die unterzeichnete Charta der Vielfalt freuen sich (v. l.) Minas Ioannidis (Vorsitzender des Beirates für Migration und Integration), Bürgermeisterin Eveline Breyer, Dr. Dominique Gillebeert (Leiterin der Stabsstelle für Vielfalt und Chancengleichheit) und Oberbürgermeister Ralf Claus. Foto: Stadt Ingelheim

INGELHEIM – Die Stadtverwaltung Ingelheim unterzeichnet die Charta der Vielfalt und setzt sich sichtbar für ein wertschätzendes und vorurteilsfreies Arbeitsumfeld ein. Die Charta der Vielfalt ist eine Initiative zur Förderung von Vielfalt in Unternehmen und Institutionen unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzler Olaf Scholz.

Mit der Unterzeichnung der Charta der Vielfalt setzt die Stadtverwaltung Ingelheim ein klares Zeichen für Vielfalt und Toleranz in der Arbeitswelt und signalisiert die Wertschätzung aller Mitarbeitenden unabhängig von Alter, ethnischer Herkunft und Nationalität, Geschlecht und geschlechtlicher Identität, körperlichen und geistigen Fähigkeiten, Religion und Weltanschauung, sexueller Orientierung und sozialer Herkunft.

„Wir wollen uns dem Thema Vielfalt in der Verwaltung noch mehr als bisher annehmen, denn es hat an Bedeutung gewonnen. Mit der Unterzeichnung der Charta setzen wir ein Zeichen und zeigen nach innen und außen, dass wir uns zu einer diversen Welt bekennen“, so Oberbürgermeister Ralf Claus.

Ende 2020 wurde in der Verwaltung der Prozess „Diversity Management“ gestartet. Ziel des Prozesses ist es, einen souveränen und professionellen Umgang mit Beschäftigten und Bürgerinnen und Bürgern in einer zunehmend diversen Gesellschaft zu etablieren. „Wir schaffen Angebote für die Mitarbeitenden, die es ermöglichen,

Eigen- und Fremdbilder kritisch zu beleuchten und gewohnte Denkweisen offenzulegen. Ebenfalls schaffen wir Strukturen, die Raum dafür bieten, Rassismus und Diskriminierung als Problem für Einzelne und im eigenen Arbeitskontext besprechbar zu machen und professionelles Handeln zu stärken“, erläutert Dr. Dominique Gillebeert, Leiterin der Stabsstelle für Vielfalt und Chancengleichheit.

Teilen
Vorheriger ArtikelJetzt kommt die verdiente Rente
Nächster ArtikelIngelheim bleibt Fairtrade Town
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.