MeinRad-Geschäftsführerin Tina Smolders und meinRad-Geschäftsführer Jochen Erlhof an der Fahrradstation am Zollhafen. Foto: Mainzer Mobilität

MAINZ – Kürzlich wurde das Fahrradvermietsystem meinRad zehn Jahre alt. Seit Betriebsstart im Jahr 2012 verzeichnete meinRad mehr als 3,3 Millionen Fahrten. Und das Mainzer Fahrradvermietsystem bleibt nicht stehen: Mietradlerinnen und Mietradler können sich seit 1. Juni über einige Verbesserungen und Weiterentwicklungen freuen. Das Ziel dabei: meinRad noch attraktiver und zuverlässiger machen.

Der erste Schritt war deshalb ein neues Hintergrundsystem auf neuer Plattform, mit dem auch der Wechsel in eine neue App verbunden ist. Bei beidem setzt meinRad künftig auf die Expertise und Technologie von Europas Bikesharing-Marktführer nextbike.

In den vergangenen Tagen konnte bereits ein Großteil der meinRad-App Nutzenden durch einen einfachen Migrationsprozess ins neue System umgezogen werden. Die neue App erhielten die Kundinnen und Kunden am 1. Juni 2022 mit einem Update der aktuellen meinRad-App direkt aufs Handy. Da die Preise und Takte von meinRad auch zum 1. Juni besser an die Kundenbedürfnisse angepasst wurden, muss in der neuen App noch ein neues Preismodell gewählt und eine Bezahlmethode hinterlegt werden.

Da mit meinRad in der Regel eher kürzere städtische Strecken zurückgelegt werden, wurde die Taktlänge von 60 Minuten auf 30 Minuten verkürzt. Außerdem fiel die Entscheidung weg vom Jahresabo und hin zum flexiblen, verbraucherfreundlichen 30-Tage-Preismodell Flex. Im Preismodell Standard Flex ist so schon für nur neun Euro pro 30 Tage immer der erste Takt umsonst – mit ÖPNV-Abonnement und für Studierende  geht es sogar noch günstiger. 

Bezahlen geht ab sofort noch einfacher via Kreditkarte, Apple Pay und Google Pay. Das Lastschriftverfahren kann aufgrund technischer Anpassungen beim Zahlungsanbieter erst im Juli nachgezogen werden. PayPal wird bis Ende der Woche möglich sein. Zudem kommt die viel gewünschte Mehrfachausleihe zurück. Mit ihr können schnell und einfach bis zu vier Räder gleichzeitig gemietet werden. 

Alle Informationen unter www.mietradeln.de.

Teilen
Vorheriger ArtikelM wie Insektenhotel
Nächster ArtikelAusweitung der E-Mobilität im Bistum Mainz
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.