Jubel bei den Ischn, hier nach dem 25:24-Hinspielerfolg. Foto: Oliver Gehrig

BRETZENHEIM – Nach einer langen und harten Saison haben die Handball-Frauen der SG Bretzenheim ihren großen Traum wahrgemacht: Die Ischn steigen in die Zweite Liga auf! Ausschlaggebend waren die beiden Erfolge in der Relegation der Aufstiegsrunde gegen den bayrischen Vertreter TSV Haunstetten nahe Augsburg: Nach einem 25:24 (15:13)-Erfolg im Hinspiel vor rund 450 Zuschauern in der IGS-Halle gewann die SG auch das Rückspiel mit 29:27 (15:13) in einem wahren Handball-Krimi in der mit 640 Zuschauern proppenvollen Albert-Loderer-Halle in Haunstetten. Für Bretzenheimer Fans, die nicht nach Bayern fahren konnten, war die spannende Partie im Livestream zu sehen.

Die Ischn bedankten sich bei ihren Fans für die tolle Unterstützung. Foto: Oliver Gehrig

Schon das Hinspiel war eine aufregende und ausgeglichene Partie auf Augenhöhe, in der beide Teams sich nichts schenkten. Die SG hatte Probleme mit der aggressiven 3:2:1-Deckung des TSV. der von rund 80 Fans aus Bayern begleitet wurde. Beide Teams leisteten sich kurze Schwächephasen, die Führung wechselte hin und her: 5:3, 8:11, 15:13, 17:18 und schließlich 25:24. Den letzten Treffer zum 25:24-Sieg erzielte Kim Maren Quetsch mit einem verwandelten Siebenmeter. Noch besser lief es aus Bretzenheimer Sicht im Rückspiel zwei Tage später, in dem die SG nahezu durchgängig in Führung lag. Die drei Führungsspielerinnen setzten die Akzente: Kapitänin Katharina Mack erzielte acht Tore, darunter fünf Siebenmeter, Linksaußen Linda Bach steuerte mit zahlreichen Tempogegenstößen weitere sieben Treffer bei und Linkshänderin Carina Gangel warf vier Tore. Hinzu kamen etliche starke Paraden von Torfrau Julia Wenselowski, gerade in der äußerst spannenden Schlussphase. Da lag der TSV zwischendurch mit 24:23 vorne. Aber die Ischn behielten die Nerven und Isa Graebling und Carina Gangel sicherten mit den letzten beiden Treffern den 29:27-Auswärtssieg – der Aufstieg. Der Rest war großer Jubel der kleinen Bretzenheimer Kolonie in Bayern. Ausschlaggebend für den Gesamterfolg in der Saison waren der starke Teamgeist und der breit besetzte Bretzenheimer Kader. So haben alle 18 eingesetzten Spielerinnen ihren Teil zum Aufstieg beigetragen.

Trainerin Ildiko Barna hatte ihr Team gut eingestellt. Foto: Oliver Gehrig

SG Bretzenheim in Haunstetten: Julia Wenselowski, Katharina Leinert – Anika Schmitt, Carina Gangel (4), Kim Maren Quetsch, Vanessa Weber (2), Josefine Schneiders (1), Linda Bach (7), Lea Helle (2), Isa Graebling (1), Katharina Mack (8/5), Jana Stolle, Jana-Celina Herrgen, Hanna Dankwardt (2), Josi Dingeldein (2), Michelle Köhler. Trainerin: Ildiko Barna.

Teilen
Vorheriger ArtikelNeuer ZMO-Laden eröffnet
Nächster ArtikelKostenloses E-Rad-Sharing möglich
Ich bin gebürtiger Mainzer, Jahrgang 1967 und seit mehr als 20 Jahren hauptberuflich journalistisch in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport tätig. Für die Lokale Zeitung berichte ich seit 2014 aus Bretzenheim, Hechtsheim, Lerchenberg, HaMü, AKK und der Oberstadt sowie aus Finthen und Gonsenheim. In meiner Freizeit fahre ich gerne Fahrrad. Weitere Hobbies sind Tennis, Fußball und Aquaristik.