Der von Erika Benz geleitete neue ZMO-Laden ist schön eingerichtet. Foto: Oliver Gehrig

BRETZENHEIM – Einen zweiten Second-Hand-Laden hat der Verein „Zusammenarbeit mit Osteuropa“ (ZMO) jetzt zwischen dem Hauptgebäude und dem ZMO-Buchstabensalon im Einkaufszentrum Hans-Böckler-Straße und Karl-Zörgiebel-Straße eröffnet. Im „Geschirr und Gerät“ (GuG) betitelten Laden gibt es auf rund 260 Quadratmeter Fläche  Gläser, Porzellan und Besteck sowie Elektrogeräte in angenehmem Ambiente günstig zu erwerben. „Gläser haben wir genug vorhanden, aber wir brauchen noch klassisches Porzellan und Besteck“, sagt ZMO-Vorsitzende Jutta Hager und bittet um weitere Spenden. Der Bedarf sei sehr hoch. „Egal, was die Leute spenden, die Käuferschaft ist vorhanden.“

Bei der offiziellen Eröffnung dankte Sozialdezernent Dr. Eckart Lensch (SPD) dem Verein für seine wertvolle Arbeit in den Bereichen soziales Engagement, Integration und Kultur. Und auch die Kundschaft zeigt sich begeistert. „Das ist ein Laden, wie er in ganz Mainz nicht mehr zu finden ist“, lobte etwa eine Kundin. „Alle Porzellankäufer haben so etwas gesucht.“

Zweieinhalb Monate dauerte das Renovieren und Einräumen des neuen Geschäftes. In dem von der Wohnbau gemieteten Gebäude war vorher ein Fitnesstreff untergebracht. Die Resonanz auf den von ZMO-Mitarbeiterin Erika Benz geleiteten neuen Laden sei enorm. „Er wird sehr gut angenommen, sowohl von Spender- als auch von Käuferseite“, berichtet Jutta Hager. Alleine über die Gutscheine für Ukraine-Flüchtlinge habe ZMO hier bisher rund 10.000 Euro verschenkt. Im Keller entsteht noch ein Bereich, wo Elektrogeräte angeboten werden. Zudem soll unten ein Repair Café einziehen und es soll dort noch ein ZMO-Clubraum entstehen. Und auch im hinteren Bereich des alten Second-Hand-Ladens entsteht etwas Neues: Dort eröffnet das Second-Hand-Team voraussichtlich im Juli eine „Kinder-Oase“.

Der neue GuG-Laden ist während der ZMO-Zeiten montags bis freitags von 11 bis 18 Uhr sowie samstags von 10 bs 14 Uhr geöffnet.

 

Autor: Oliver Gehrig

Teilen
Vorheriger ArtikelDer Katzenberg-Treff muss erhalten bleiben
Nächster ArtikelDie Ischn steigen in die Zweite Liga auf
Ich bin gebürtiger Mainzer, Jahrgang 1967 und seit mehr als 20 Jahren hauptberuflich journalistisch in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport tätig. Für die Lokale Zeitung berichte ich seit 2014 aus Bretzenheim, Hechtsheim, Lerchenberg, HaMü, AKK und der Oberstadt sowie aus Finthen und Gonsenheim. In meiner Freizeit fahre ich gerne Fahrrad. Weitere Hobbies sind Tennis, Fußball und Aquaristik.