Im Taubertsbergbad hat die Freibadsaison begonnen. Foto: Mainzer Stadtwerke

MAINZ – Mehrere Dutzend Schwimmfans ließen sich heute den Start der Freibadsaison auch durch das mitunter etwas wechselhafte Wetter nicht nehmen.: Bei angenehmen Wassertemperaturen um die 24 Grad verzeichnete das Taubertsbergbad einen gelungenen Start in die Freibadsaison 2022. Zum Start hatte sich die Mainzer Stadtbad GmbH für die Besucherinnen und Besucher etwas Besonderes einfallen lassen. Nicht nur Schwimmbegeisterte kamen auf ihre Kosten. Am Eröffnungstag konnte ein Aqua Scooter kostenlos getestet werden, dieser zieht Personen mühelos durch das Wasser. Das Gerät kann bei der Badeaufsicht ausgeliehen werden. Und da die beiden Scooter vor allem bei den jungen Badegästen sehr gut ankamen, sollen sie den Sommer über weiter angeboten werden, wenn es der Besucherandrang im Bad zulässt.

In der bevorstehenden Sommersaison wird der Freibadbereich für den normalen öffentlichen Badebetrieb zur Verfügung stehen, während das Sportbad nur für Schulen und Vereine geöffnet hat. Diese Regelung gilt vorbehaltlich und wird entsprechend des Wetters oder der Auslastung in Ferienzeiten angepasst. Hierzu werden aktuelle Infos immer über die Website des Taubertsbergbades veröffentlicht. Das Freibad hat Montag bis Freitag von 6:30 Uhr bis 8 Uhr und von 9 Uhr bis 20 Uhr geöffnet. An Wochenenden und Feiertagen lädt das Taubertsbergbad von 9 bis 20 Uhr zum Baden ein.

Eintrittskarten für das Freibad können online und vor Ort erworben werden. Um die Wartezeit vor Ort zu verkürzen, empfehlen wir die Karten direkt online über das Ticketsystem unter https://ticket.mainzer-taubertsbergbad.de/ zu buchen. Gäste mit Onlinetickets werden am Eingang in einer sogenannten „Fast Lane“, einer Überholspur, bevorzugt ins Bad gelassen und müssen sich nicht in der normalen Wartereihe an der Kasse anstellen.

Teilen
Vorheriger ArtikelGraffiti-Modellbus für den guten Zweck
Nächster ArtikelBusse und Straßenbahnen ohne Bargeld
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.