Freuen sich über die Nachhaltigkeitsentwicklung in Bretzenheim: Ortsvorsteherin Claudia Siebner, Gründezernentin Janina Steinkrüger, Maren Goschke, Andrea Oppacher-Friedrich, Bettina Nutz, Baudezernentin Marianne Grosse und Manfred Schneider von „Bretzenheim gestalten“ (v.l.). Foto: Gregor Starosczyk-Gerlach

BRETZENHEIM – Der Bretzenheim Ortskern wird immer schöner. Mit der Bewertung, die Marianne Grosse (SPD) bei der Vorstellung der Pläne für die Weiterführung der Neugestaltung am Gänsmarkt vertrat, blieb die Mainzer Baudezernentin nicht allein. Auch Ortsvorsteherin Claudia Siebner (CDU) sowie die Vertreter der Bretzenheimer Nachhaltigkeitsinitiative und des Vereins „Bretzenheim gestalten“ zeigten sich über die Entwicklung im alten Ortskern erfreut.

Beim Projekt, an dem das Bau- und das Grünamt mitgewirkt haben, sollen alle Baumscheiben am Gänsmarkt durch neue Cortenstahl-Einfassungen ersetzt werden. Die Baumscheiben gelten als marode und sanierungsbedürftig. „Auch bergen die herausfallenden Steine eine Gefahr“, ergänzte Gründezernentin Janina Steinkrüger (Grüne). Sie hob die Ästhetik des Projektes, bei der die Gesundheit der Bäume nicht vergessen wird, hervor. Wie das Vorhaben plastisch aussieht, demonstriert seit 2021 eine Baumscheibe unter einer Linde, die nun als Erfahrungsquelle dienen soll. Die Flächen der viereckigen Baumeinfassungen sichern den Wurzeln mehr Freiraum und Wasser, ergänzte Steinkrüger.

Mit der Umsetzung stützt die Stadt die Ideen, die die Bürgerinitiative in Form der 17 Ziele der Nachhaltigkeit der Agenda 2030 der Vereinten Nationen propagiert. In einer Crowdfunding-Aktion hatte die Initiative mit der Unterstützung der Mainzer Volksbank insgesamt 20.000 Euro gesammelt, so Sprecherin Andrea Oppacher-Friedrich (wir berichteten). Der Vorteil der metallenen Einfassungen für die Bäume liege vor allem im behutsamen Umgang mit dem Wurzelwerk, erklärte sie. Angesichts der aktuellen Preisentwicklung bat die Initiative um rasches Handeln.

Wie Marianne Grosse mitteilte, gehe die Stadtverwaltung davon aus, dass der überwiegende Teil der Maßnahme durch die Spenden der Aktionsgruppe finanziert werden kann. „Den Rest übernimmt die Stadt.“ Die Dezernentin erinnerte daran, dass die Verwaltung seit 2016 darauf einwirke, die Gesamtsituation vor Ort zukunftstauglich zu machen. Sie verwies auf die Sitzbänke, Poller und Papierkörbe sowie die Beleuchtung. Lobend erwähnte sie das ehrenamtliche Engagement der Nachhaltigkeitsinitiative. „Ihr Einsatz freut die Stadt.“

Ortsvorsteherin Claudia Siebner erinnerte an die Unterstützung des Ortsbeirats, die dem Vorhaben vorausging, und an die beachtliche Spendenbereitschaft der Bretzenheimer und des Fördervereins „Schönes Mainz-Bretzenheim“. Über sechs Jahre seien von privater Seite aus etwa 40.000 Euro in die Verschönerung des Ortskern geflossen. „Unter anderem wurden die neuen Bänke gesponsert.“

 

Teilen
Vorheriger ArtikelWas sind Casinos ohne Registrierung?
Nächster ArtikelGefahr Hitzekollaps
Ich schreibe und fotografiere seit 2013 für die Lokale Zeitung. Die Begeisterung für die Lokalmedien entdeckte ich während des Studiums der katholischen Theologie und habe seit 2007 für Lokalzeitungen, öffentliche Einrichtungen und Online-Medien gearbeitet. Mich fasziniert der wunderbare Alltag. Unterwegs bin ich für Themen in Ingelheim, VG Heidesheim, Budenheim, Rheinhessen, in Mombach, Ebersheim, Hechtsheim.