Der Ebersheimer Knotenpunkt wird in den Sommerferien ausgebaut. Foto: Oliver Gehrig

EBERSHEIM – Die hohe Verkehrsbelastung am Ebersheimer Knotenpunkt führt im Einmündungsbereich der L425 mit der L413 zu Staus und langen Wartezeiten. Besonders zu den Berufsverkehrszeiten am Morgen und am Nachmittag gibt es Probleme. Der lange geplante Ausbau des Knotenpunktes zur Beseitigung dieser Schwierigkeiten steht nun bevor. Einzelheiten teilte der Landesbetrieb Mobilität (LBM) Worms nun dem Ortsbeirat mit.

Der Ausbau soll laut LBM am Montag, 11. Juli, starten und bis zum Ende der Sommerferien Ende August abgeschlossen sein. „Um die Leistungsfähigkeit des Knotens zu verbessern, wird die L413 ab der vorhandenen signalisierten Fußgängerfurt in Höhe des Sportzentrums in der Zufahrt zur L425 zweispurig ausgebaut“, erläutert der LBM. „Es ist eine Linkseinbiegespur sowie eine kombinierte Spur für Linkseinbiegen mit Geradeaus- und Rechtseinbiegen vorgesehen – auch zur Erreichbarkeit des Wirtschaftsweges östlich der L425.“ Die vorhandene Bushaltestelle wird nach Westen unmittelbar an die Fußgängerquerung verlegt und barrierefrei ausgebaut. Die Asphalt- und Binderschicht wird im gesamten Baufeld auf beiden Straßen erneuert.

Die Bürgervertreter bedauerten, dass der LBM wegen Personalschwierigkeiten nicht persönlich im Gremium erschienen war, sondern nur eine Erklärung vorlesen ließ. Die Fraktionen zeigten sich skeptisch. „Das wird ein Schuss nach hinten“, prognostizierte Ulrike Maier (Grüne). „Ich finde es schade, dass so künftig noch mehr Verkehr durch Ebersheim fließt.“ Ähnlich sieht es Anette Odenweller (CDU). „Das löst unsere Probleme nicht“, sagte die Ortsvorsteherin. Odenweller teilte weiter mit, dass ein Ingenieurbüro mit der Vorplanung für den Bau des ebenfalls lange geplanten Radwegs von Ebersheim nach Nieder-Olm beschäftigt ist. Die Vorlage werde Ende August erwartet.

 

Autor: Oliver Gehrig

Teilen
Vorheriger ArtikelKein Geld für das Glockengeläut
Nächster ArtikelParken vor der Töngeshalle soll eingeschränkt werden
Ich bin gebürtiger Mainzer, Jahrgang 1967 und seit mehr als 20 Jahren hauptberuflich journalistisch in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport tätig. Für die Lokale Zeitung berichte ich seit 2014 aus Bretzenheim, Hechtsheim, Lerchenberg, HaMü, AKK und der Oberstadt sowie aus Finthen und Gonsenheim. In meiner Freizeit fahre ich gerne Fahrrad. Weitere Hobbies sind Tennis, Fußball und Aquaristik.