Die neuen E-Carsharing-Stationen in der Wallaustraße in der Mainzer Neustadt. Foto: Mainzer Mobilität

MAINZ. Der Carsharing-Anbieter book-n-drive erweitert sein schon seit rund 20 Jahren bestehendes nachhaltiges Mobilitätsangebot in der Landeshauptstadt um zehn Elektrofahrzeuge.

Die Bereitstellung von zehn weiteren Elektrofahrzeugen an fünf Stationen in Mainz ist für book-n-drive ein Meilenstein beim Ausbau der Elektroauto-Flotte. Sie stärken die Umweltfreundlichkeit des ohnehin nachhaltigen Carsharings und schaffen eine emissionsfreie Ergänzung zum bestehenden Carsharing-Angebot in Mainz.

Am Stadtwerkehochhaus in der Rheinallee wurde schon vor mehreren Jahren die erste E-Carsharing-Station in Mainz geschaffen. Im Zuge der nun erfolgten Elektrifizierung wurden die fünf Carsharing-Stationen in der Rhabanusstraße, der Goethestraße, der Wallaustraße, der Josefsstraße sowie am Fischtorplatz mit Ladesäulen bestückt. 

Die fünf Stationen gehören zu den 25 Stationen im öffentlichen Raum, welche vor einem Jahr eröffnet wurden und das Carsharing-Angebot um 50 Fahrzeuge im Stadtgebiet erweitert hatten. Im ersten Jahr wurden diese 50 Fahrzeuge an den 25 neuen Stationen von rund 3.500 Nutzern über 14.000-mal gebucht.

Zum Start der neuen E-Stationen erhalten Kunden der Mainzer Stadtwerke bei Registrierung unter www.book-n-drive.de/go/mainzer-stadtwerke/ ein Fahrtguthaben in Höhe von 20 Euro. Nach einer  anschließenden Freischaltung beim Energieladen der Mainzer Stadtwerke am Stadtwerkehochhaus oder der RMV-Mobilitätszentrale im Verkehrscenter der Mainzer Mobilität am Hauptbahnhof kann die erste Fahrt schon beginnen. Alternativ ist auch eine Online-Freischaltung möglich.

Berit Schmitz, Geschäftsführerin der Mainzer Mobilität betont: „ÖPNV und Carsharing ergänzen sich optimal. Über die Hälfte der Carsharing-NutzerInnen besitzen eine Jahreskarte für den Nahverkehr. Sie suchen sich je nach Fahrtzweck das passende Mobilitätsangebot.  Damit ist jeder Ausbau von Carsharing auch ein Gewinn für den ÖPNV und nur durch das Zusammenspiel aller Verkehrsarten im Umweltverbund können wir einen attraktiven Mobilitätsmix bieten und so einen Beitrag zum Klimaschutz leisten.“

Dr. Tobias Brosze, Vorstand der Mainzer Stadtwerke und Stiftungsvorstand der Mainzer Stiftung für Klimaschutz und Energieeffizienz: „Mit der Mainzer Stiftung für Klimaschutz und Energieeffizienz unterstützen die Stadtwerke und die Stadt innovative und nachhaltige Projekte, die energetische Optimierungsmaßnahmen zum Wohle des Klimaschutzes vorantreiben. Der Austausch von Carsharing-Fahrzeugen mit Verbrennermotor gegen lokal emissionsfreie E-Fahrzeuge ist ein solches Vorhaben. Mit der Förderung unterstützt die Stiftung die Antriebswende im Carsharing und sorgt ganz konkret für eine Emissionsentlastung in hoch verdichteten Quartieren in Alt- und Neustadt.“ 

Teilen
Vorheriger ArtikelMehr Sicherheit für Kinder
Nächster ArtikelSagen Sie mal, Herr Oberbürgermeister…
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.