Über den IGS-Neubau freuen sich Sozialdezernent Dr. Eckart Lensch, Staatssekretärin Bettina Brück, OB Michael Ebling und Baudezernentin Marianne Grosse (alle SPD). Foto: Landeshauptstadt Mainz

HECHTSHEIM –  In mehreren Bauabschnitten entwickelt die Landeshauptstadt Mainz als Schulträger den Schulstandort Hechtsheim, bestehend aus der Grundschule Theodor-Heuss-Schule und der Integrierten Gesamtschule Auguste Cornelius, zu einem modernen Schulzentrum weiter. Mit der Eröffnung des Mensa- und Verwaltungsbaus der IGS Auguste Cornelius, der dank der Unterstützung durch das Land Rheinland-Pfalz errichtet werden konnte, wurde ein weiterer Meilenstein bei der vollständigen Neugestaltung des Schulstandortes in Hechtsheim erreicht.
Der Mensa- und Verwaltungsbau ist das zweite Gebäude, das an diesem Schulstandort seit Beginn der Gesamtmaßnahme fertiggestellt werden konnte. Damit ist der zweite von insgesamt drei Bauabschnitten fertiggestellt. Ein Grundschulneubau sowie der dritte Bauabschnitt der IGS befinden sich aktuell in der Ausführung beziehungsweise Planung.

Am Schulstandort Hechtsheim sind die Theodor-Heuss-Schule sowie die IGS Auguste Cornelius getrennt nach ihren Schulformen in eigenen Schulgebäuden untergebracht. Der Mensa- und Verwaltungsneubau bildet einen gemeinsamen Schnittpunkt und Begegnungsort. Die Mensa, die gleichzeitig Veranstaltungsraum ist, wird sowohl die Schülerinnen und Schüler der Grundschule als auch der IGS im Zweischichtbetrieb versorgen. Im Obergeschoss befinden sich die Bibliothek, die Verwaltungsräume der IGS sowie weitere Mehrzweck- und Computerräume. Des Weiteren befindet sich im Kellergeschoss die Technikzentrale der Gesamtliegenschaft, die künftig nicht nur die reinen Schulgebäude, sondern auch die Schulsport- und Schwimmhalle versorgen wird.

Oberbürgermeister Michael Ebling (SPD): „Der Neubau ist ein Riesengewinn sowohl für die Theodor-Heuss-Grundschule als auch für die IGS Auguste Cornelius. Beide Schulen werden die Mensa gemeinsam nutzen und ich bin sicher, sie wird zu einem echten Begegnungsort werden. Für die IGS Auguste Cornelius, die als Schwerpunktschule besonderes Augenmerk auf ein gutes Miteinander von Kindern und Jugendlichen mit und ohne sonderpädagogischen Förderbedarf legt, bietet das neue Gebäude zudem ein Mehr an Räumlichkeiten für die vielfältigen Aktivitäten, die den Schulalltag prägen. Ich danke der Schulgemeinschaft für die gute Kooperation sowie allen am Bau beteiligten städtischen Dezernaten und Ämtern. Und mein Dank geht auch an die Arge Heidacker/Sinopoli, vertreten durch die Architekten Robert Zink und Luigi Sinopoli, als bauleitendem Architekturbüro und an das Land Rheinland-Pfalz für die finanzielle Unterstützung.“

Das neue Schulgebäude wirkt einladend. Foto: Landeshauptstadt Mainz

Die Kosten für das neue Mensa- und Verwaltungsgebäude, also für den Bauabschnitt 2, belaufen sich auf rund 12,5 Millionen Euro. Das Land Rheinland-Pfalz hat die Arbeiten mit rund 2,71 Millionen Euro finanziell unterstützt. Insgesamt flossen damit für das Schulzentrum Mainz-Hechtsheim für Bauabschnitt 1 und 2  Investitionen in Höhe von 21,4 Millionen Euro.

Bettina Brück (SPD), Staatssekretärin im Ministerium für Bildung des Landes Rheinland-Pfalz: „Wie Kinder in der Schule lernen und leben, sich anstrengen und ausruhen, spielen und lesen, reden und zuhören – all das hängt immer auch von dem Umfeld ab, in dem sie sich bewegen. Ein attraktives, freundliches Schulgebäude ist eine entscheidende Voraussetzung für gute Lernerfolge, und dazu gehören natürlich auch – zumal an einer Ganztagsschule – eine einladende Mensa, eine ansprechende Bibliothek sowie funktionsfähige Verwaltungs- und EDV-Räume. Diese bekommt die IGS Auguste Cornelius mit der Vollendung des zweiten Bauabschnitts, der eine wichtige Weiterentwicklung dieser Schule darstellt. Ich bin überzeugt, dass in den neuen Gemeinschaftsräumen ein guter Geist herrschen wird, der auf die gesamte Schule ausstrahlen wird.“

Schuldezernent Dr. Eckart Lensch (SPD): „Das große Projekt zur umfassenden Erneuerung des Schulstandorts in Mainz-Hechtsheim geht voran. Im vergangenen Jahr konnten wir das Richtfest für den Neubau der Theodor-Heuss-Schule feiern. Und heute feiern wir gemeinsam die Fertigstellung des neuen Mensa- und Verwaltungsgebäudes für die IGS Auguste Cornelius. Dass hier in Hechtsheim ein Schulstandort modernisiert wird, der sowohl eine Grundschule als auch eine Integrierte Gesamtschule umfasst, freut mich besonders. Die IGS Auguste Cornelius ist eine von insgesamt vier Integrierten Gesamtschulen im Mainzer Stadtgebiet und wir wissen, dass sich diese Schulform weiterhin großer Beliebtheit erfreut. Mein herzlicher Dank geht an alle Beteiligten in diesem Projekt.“

Die IGS Auguste Cornelius ist Schwerpunktschule und Ganztagsschule in Angebotsform mit mehr als 900 Schülerinnen und Schülern.

Teilen