Technisches und taktisches Geschick entscheiden im Fechten über den Sieg. Foto: Privat

GONSENHEIM – „En garde!“ – „Prêts?“ – „Allez!“ Die Turngemeinde Gonsenheim 1861 (TGM) will neugierigen Nachwuchs im Alter von acht bis zwölf Jahren für das Fechten begeistern: Einer Sportart, bei der Ausdauer, Geschicklichkeit, Präzision und Schnelligkeit erforderlich sind und die ebenjene Fähigkeiten fördert.

„Stellung, fertig, los“, heißen die französischen Kommandos übersetzt, die der Kampfrichter vor einem Duell der Fechter ausruft. Wer sie mal in echt hören und probeweise zum Angriff übergehen will, kann sich gerne beim Verein melden.

35 Kinder und Jugendliche sind derzeit mit Spaß dabei. „Aufgeteilt ist unser Nachwuchs auf zwei Anfängergruppen und die Trainingseinheiten für Fortgeschrittene“, erzählt Abteilungsleiterin Bettina Matter. „Fechten in Mainz wird außerdem noch beim Mainzer Turnverein angeboten.“ Während bei der TGM Florett und Degen erlernt werden, kann beim MTV Säbel gefochten werden.

Nicht nur unter den TGM-Fechtern herrscht die Überzeugung, dass das Fechten ein sehr vielfältiger Sport sei, bei dem die Kontrahenten ihre eigenen Stärken einsetzen können. „Die Sportart verbindet Mut und Schnelligkeit mit Stärke und Eleganz.“ Nicht zufällig werde sie an den besten Universitäten der Welt ausgeübt.

„Die Technik, Taktik und Konzentration verbessern die Koordination, Kraft und Ausdauer.“ All die Vorteile, von  denen Geist und Körper profitieren, gelten als erwiesen. Nicht zuletzt, soll der Sport oft zu besseren Schulnoten führen. „Bei unserem Schnupper-Workshop bekommen die Teilnehmer einen ersten Einblick in die Sportart sowie das dazu gehörige Training“, fährt Matter fort.

„Dabei lernen sie die Fechtstellung und Bewegungen des Fechtens, sowie Florett als die Waffe kennen.“ Nach einem spielerischen Aufwärmen üben sich die Kinder in Beinarbeit und Waffenkunde. Über Treffer im Duell entscheidet nicht die Kraft, sondern technisches und taktisches Geschick in Hochgeschwindigkeit. Klappt alles gut, muss der Nachwuchs nicht lange auf die ersten Gefechte mit dem Florett warten.

Weitere Infos unter fechten@tgm-gonsenheim.de.

 

Autor: Gregor Starosczyk-Gerlach

Teilen
Vorheriger ArtikelErdbeerfest 2022 fest eingeplant
Nächster ArtikelAktuell 80 Mitglieder
Ich schreibe und fotografiere seit 2013 für die Lokale Zeitung. Die Begeisterung für die Lokalmedien entdeckte ich während des Studiums der katholischen Theologie und habe seit 2007 für Lokalzeitungen, öffentliche Einrichtungen und Online-Medien gearbeitet. Mich fasziniert der wunderbare Alltag. Unterwegs bin ich für Themen in Ingelheim, VG Heidesheim, Budenheim, Rheinhessen, in Mombach, Ebersheim, Hechtsheim.