Die Impfaktion der Mainzer Fastnacht eG war ein voller Erfolg. Foto: Thomas Gottfried

MAINZ – Rund 1000 Bürgzer haben bei der Impfaktion der Mainzer Fastnacht eG im Kleinen Haus des Staatstheaters ihre Impfung erhalten. Dank einer intensiven Kampagne in sozialen und klassischen Medien waren die Termine in kürzester Zeit vergeben. Und auch an den Stationen zur Spontanimpfung bildeten sich zum Teil längere Schlangen.

Rund 90 Mitglieder von Garden und Vereinen aus der Mainzer Fastnacht arbeiteten in zwei Schichten intensiv, um dem Ansturm Herr zu werden. Es hat sich gezeigt, wozu die Mainzer Fastnacht in der Lage ist, wenn sie ihre Kräfte für einen gemeinsamen Zweck bündelt. Egal, ob sich die Helfer selbst als Motive zur Verfügung gestellt haben, am Einlass oder der Registration geholfen, Impfstoff aufgezogen oder selbst geimpft haben – sie haben eine beeindruckende Leistung gezeigt. Die Mainzer Fastnacht hat eindrucksvoll bewiesen, dass sie willens und in der Lage ist, ihren Beitrag zur Pandemiebekämpfung zu leisten.

„Wir sind noch heute beeindruckt, wie alle Rädchen ineinandergegriffen haben. Nur so war es möglich, diese große Zahl an Impfungen zu verabreichen“, stellt Markus Perabo, Vorstandssprecher der Mainzer Fastnacht eG, fest.

 

Autor: red

Teilen
Vorheriger ArtikelNeue Preisstruktur beim MainzRIDER
Nächster Artikel„Auf unserer Jahresspendenliste ganz oben“
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.