Kitakinder und Kitaleitung präsentierten gemeinsam mit Ortsvorsteher Gerhard Strotkötter ihre Ehrenurkunden und ihre Bilderbücher am Kletterturm. Foto: Oliver Gehrig

LAUBENHEIM – Seit zehn Jahren gibt es in Hamburg das Projekt der Büchertürme, mit dem Grundschülerinnen und Grundschüler zum Lesen animiert werden sollen. Als bundesweites Pilotprojekt wurde jetzt das katholische Familienzentrum Mariae Heimsuchung in Laubenheim als Pilotkita für einen Vorleseturm für Vorschulkinder ausgewählt. Und das mit sehr großem Erfolg: 73 von 125 anwesenden Kitakindern machten mit. In den Familien und in der Kita wurden vom 26. Oktober bis zum 19. November 2021 insgesamt 2702 Bücher vorgelesen. Da in der Vorgabe ein vorgelesenes Bilderbuch mit einem Zentimeter Höhe in die Wertung einfließt, ergeben die gestapelten Bücher einen symbolischen Bücherturm in Höhe von 27,02 Metern. Dafür wurden die Kita und die Kitakinder jetzt von den Hamburger Initiatoren mit Ehrenurkunden sowie einem Geschenkpaket mit 30 weiteren Bilderbüchern ausgezeichnet.

„Lesen darf nicht erst in der 1. Klasse anfangen“, erläuterte Monika Baumann, pädagogische Fachkraft für Sprache, den Hintergrund. „Lesen fängt schon vor der Schule an und deshalb war es unser Ziel, eine gemeinsame Aktion zu starten.“ Die Voraussetzungen waren gut, denn die Laubenheimer Kita ist Sprach-Kita im Bundesprogramm sowie Buch-Kindergarten mit dem Siegel des Deutschen Buchhandels. Deshalb steht in der Kita eine Fülle von rund 3000 Büchern zur Verfügung. Auch in der benachbarten Katholischen Öffentlichen Bücherei (KÖB) und online konnten Bücher ausgeliehen werden. Und am bundesweiten Vorlesetag schaute sogar der bekannte Fastnachtssänger und Komponist Oliver Mager in der Kita vorbei und unterstützte die Aktion. „Ich hätte nie gedacht, dass so viele Kinder mitmachen“, freut sich auch Kitaleiterin Konstanze „Koni“ Schäfer.

Zum Fototermin trafen sich die Kitakinder nun vor dem 5,50 Meter hohen Kletterturm auf dem Außengelände, der als symbolischer Vorleseturm auserkoren worden war. Mit dabei war auch der Schirmherr der Aktion, Ortsvorsteher Gerhard Strotkötter (SPD). „Ich freue mich sehr über diese tolle Aktion“, lobte der Ortsvorsteher die Kinder. „Ich bin selbst eifriger Leser und guter Kunde der KÖB.“

Teilen
Vorheriger ArtikelSchlüsselübergabe für die Töngeshalle
Nächster ArtikelIn der Kreispolitik keine Unbekannte
Ich bin gebürtiger Mainzer, Jahrgang 1967 und seit mehr als 20 Jahren hauptberuflich journalistisch in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport tätig. Für die Lokale Zeitung berichte ich seit 2014 aus Bretzenheim, Hechtsheim, Lerchenberg, HaMü, AKK und der Oberstadt sowie aus Finthen und Gonsenheim. In meiner Freizeit fahre ich gerne Fahrrad. Weitere Hobbies sind Tennis, Fußball und Aquaristik.