Die Parksituation in der Wilhelmsstraße beschäftigte erneut den Ortsbeirat. Foto: Oliver Gehrig

BRETZENHEIM – Die schwierige Parksituation in der Wilhelmsstraße in Höhe der Bäckerei Nolda und der gegenüberliegenden MVB-Filiale war nun erneut Thema im Ortsbeirat. In einem gemeinsamen Antrag der CDU, ÖDP und FDP spricht sich das Gremium für die Errichtung eines flexiblen Pollers vor der Einfahrt zur Mainzer Volksbank aus. „Die Autofahrer stellen sich fast bis an den Lotto- und Kioskladen“, erläuterte Dr. Peter Schenk (ÖDP) den gemeinsamen Antrag. „Es kommt zu einem Riesengehupe, zu Aggression und zur Gefährdung von Fußgängern.“ Ein zusätzlicher Poller könne für Sicherheit sorgen. Eine bessere Verkehrsüberwachung wünscht sich Michael Wiegert (SPD). „Mir würde reichen, wenn häufiger kontrolliert wird.“ Der Antrag wurde einstimmig auf den Weg gebracht.

Weiteres Thema im Ortsbeirat war ein SPD-Antrag, kein neues Gewerbegebiet nördlich der Essenheimer Straße auf Flur 12 auszuweisen. „Wir sind nicht gegen Gewerbegebiete, aber gegen ein solches Gewerbegebiet durch die Hintertür“, sagte Peter Schau (SPD). Der Ortsbeirat müsse auf Kaufvoranfragen reagieren. „Dieses Gebiet ist als Kaltluftentstehungsgebiet hochsensibel“, bemerkte Schau. Ein Verkauf sei nicht der Anfang, sondern das Ende. Kritik am Antrag gab es von CDU und FDP. „Es gibt keine Beschlüsse“, sagte Ortsvorsteherin Claudia Siebner (CDU) und warnte vor Falschaussagen. Vor einer Abstimmung sollten erst mal Informationen gesammelt werden, bekräftigte Uwe Marschalek (FDP). Die SPD änderte ihren Antrag dahingehend, dass der Ortsbeirat die Ausweisung weiterer Bebauung nördlich der Essenheimer Straße ablehne. Das Wort Gewerbegebiet wurde gestrichen. Der geänderte Antrag wurde bei zwei Enthaltungen von CDU und FDP einstimmig auf den Weg gebracht.

Eine Verbesserung in Sachen Akustik der Trauerhalle auf dem Friedhof hat Ortsvorsteherin Siebner festgestellt. Bei einer kürzlichen Trauerfeier sei die Trauerrede auch außerhalb der Halle gut zu verstehen gewesen. Das Friedhofsamt spreche nun mit den Beerdigungsinstituten, dass die Technik stets gut eingestellt sein muss.

Die vom Ortsbeirat beantragten „Haifischzähne“ werden nach Angaben von Verkehrsdezernentin Janina Steinkrüger (Grüne) nicht vor dem IGS-Eingang in der Hans-Böckler-Straße aufgemalt. Das berge die Gefahr, dass die Schülerinnen und Schüler glaubten, die Straße an dieser Stelle bevorrechtigt queren zu dürfen. Stattdessen soll geprüft werden, ob die Schülerströme ausreichen, um einen Fußgängerüberweg einzurichten.

Folgende Zuschussanträge wurden einstimmig auf den Weg gebracht: Die Nachhaltigkeits AG erhält 125 Euro für die Errichtung einer neuen Baumscheibe am Gänsmarkt. Weitere 125 Euro gehen an den Verein „Schönes Mainz-Bretzenheim“ für die Mitfinanzierung einer Sitzbank. Die öffentliche Bücherei St. Georg bekommt 150 Euro für Materialien. Die restlichen 113,33 Euro erhält die SG Bretzenheim für ihre jährliche Reinigungsaktion.

 

Autor: Oliver Gehrig

Teilen
Vorheriger ArtikelRathausbaustelle nimmt kein Ende
Nächster Artikel155 Kinder auf der Warteliste
Ich bin gebürtiger Mainzer, Jahrgang 1967 und seit mehr als 20 Jahren hauptberuflich journalistisch in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport tätig. Für die Lokale Zeitung berichte ich seit 2014 aus Bretzenheim, Hechtsheim, Lerchenberg, HaMü, AKK und der Oberstadt sowie aus Finthen und Gonsenheim. In meiner Freizeit fahre ich gerne Fahrrad. Weitere Hobbies sind Tennis, Fußball und Aquaristik.