Das Hechtsheimer Relief wird vor dem Bürgerhaus aufgebaut. Foto: Oliver Gehrig

HECHTSHEIM – Die lange Suche nach einem neuen Platz für das Hechtsheimer Relief ist  beendet. Das Relief werde vor dem Bürgerhaus aufgebaut, teilte Ortsvorsteherin Tatiana Herda Munoz (SPD) in der jüngsten Sitzung des Ortsbeirates mit. Sie habe bei Gesprächen mit Bürgermeister Günter Beck (Grüne) und Baudezernentin Marianne Grosse (SPD) eine entsprechende Zusage erhalten, sagte Munoz. Zuvor hatte es eine gemeinsame Anfrage von CDU, ÖDP und Freien Wählern an die Verwaltung gegeben, was denn gegen eine Verlegung vor das Bürgerhaus spreche. Das Hechtsheimer Ortsrelief, das den Hechtsheimer Umriss mit einzelnen Gebäuden und der Pfarrkirche St. Pankratius zeigt, befindet sich seit vielen Jahren im alten Atrium der IGS. Es muss dort aber wegen der Umbauarbeiten weichen. Seit Jahren war in Hechtsheim deswegen eine Diskussion um die Zukunft des Reliefs im Gange (wir berichteten). Der Ortsbeirat begrüßt die Entscheidung, das Relief vor das Bürgerhaus zu setzen.

Weiteres Thema im Ortsbeirat waren zwei einstimmig verabschiedete gemeinsame Anträge aller Fraktionen an die Verwaltung zum neuen Bürgerhaus. Vor dem Bürgerhaus soll eine publikumsfreundliche Beschilderung wie etwa eine Stele errichtet werden, die auf die Angebote des Bürgerhauses und die Öffnungszeiten der Ortsverwaltung hinweist. Zudem wünscht sich der Ortsbeirat die Installation eines Schaukastens vor dem Bürgerhaus, in dem künftig die Hechtsheimer Veranstaltungen und die Themen im Ortsbeirat veröffentlicht werden. „Transparenz ist uns wichtig“, betonte Jan Dustin Kley (SPD).

Der Hechtsheimer Weihnachtsmarkt am dritten Adventswochenende rund um den Lindenplatz muss leider pandemiebedingt erneut ausfallen, teilte Vereinsringsvorsitzende Ulrike Cohnen mit. „Wir haben uns sehr schwer getan und lange überlegt“, sagte Cohnen. „Aber nachdem die Zahlen so gestiegen sind, ist alles zu gefährlich. Die Sicherheit der Menschen geht vor.“ Zumindest gebe es wieder die beiden von einer Hechtsheimer Firma gesponserten Weihnachtsbäume vor dem Bürgerhaus und am Lindenplatz, ergänzte Ortsvorsteherin Munoz. Diese werden wieder von Kitakindern und Grundschulkindern geschmückt.

Der lange geplante Poller in der Heuerstraße wird nun errichtet, teilte die Ortsvorsteherin weiter mit. Bauzeit ist vom 22. November bis zum 6. Dezember.

Fünf Zuschussanträge der Vereine wurden genehmigt. Diese erhalten je 307,06 Euro für Investitionen. Der Musikverein Hechtsheim verwendet das Geld für die Organisation seiner Veranstaltung „Swinging Hexem“. Die Hechtsheimer Dragoner Garde benötigt Kostüme, Uniforme und Instrumente für die Nachwuchsarbeit. Der Verein Hechtsheimer Ortsgeschichte möchte einen neuen Beamer für seine Vorträge kaufen. Einen Stahlschrank und ein Klettergerüst will der TV Hechtsheim erwerben. Und die Kerbejugend benötigt das Geld für die Förderung der Nachwuchsarbeit und das Angebot eines Kerbezeltes.

 

Autor: Oliver Gehrig

Teilen
Vorheriger ArtikelKein Weihnachtsmarkt in Ebersheim
Nächster ArtikelGrafiken verschönern die Hechtsheimer Ortsverwaltung
Ich bin gebürtiger Mainzer, Jahrgang 1967 und seit mehr als 20 Jahren hauptberuflich journalistisch in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport tätig. Für die Lokale Zeitung berichte ich seit 2014 aus Bretzenheim, Hechtsheim, Lerchenberg, HaMü, AKK und der Oberstadt sowie aus Finthen und Gonsenheim. In meiner Freizeit fahre ich gerne Fahrrad. Weitere Hobbies sind Tennis, Fußball und Aquaristik.