Silke Rautenberg, Monika Nickels, Ulrike Franz, Daniele Darmstadt, Anja Leber und Susanne Pohl (v. li.). Foto: C. Mühleck / Stadt Oppenheim

OPPENHEIM – Mit Daniele Darmstadt hat die Volkshochschule Oppenheim (VHS) eine neue Leitung. Die Oppenheimerin und ausgewiesene VHS-Expertin wurde von den drei städtischen Beigeordneten sowie durch die Leitung der Kreisvolkshochschule Mainz-Bingen (KVHS), Monika Nickels, in einer kleinen Feierstunde herzlich begrüßt.

Damit tritt Darmstadt die Nachfolge von Franz Kram an, der bereits Anfang Juli vom ehemaligen Stadtbürgermeister Walter Jertz verabschiedet wurde. „Im Namen der Stadt gratuliere ich sehr herzlich! Daniele  Darmstadt ist ein engagierter Profi in Sachen Volkshochschule. Dabei blicke ich nicht nur auf die beruflichen Qualifikationen, die das Bildungsangebot verheißt.

Vielmehr ist es die integrative Leistung der VHS als Ort der Begegnung, die entscheidend für die persönliche Entwicklung und die der gesamten Gesellschaft ist“, fand die Erste Beigeordnete Silke Rautenberg lobende Worte für Daniele Darmstadt.

„Wir freuen uns sehr auf Innovationen und Ideen, gerade mit Hinblick darauf, dass wir dank der großartigen Kooperation von VHS und KVHS auch 2020, trotz Corona, vieles umsetzen konnten. Wir sind davon überzeugt, dass wir, in enger Zusammenarbeit mit Daniele Darmstadt, die VHS in Oppenheim entscheidend weiterentwickeln können“, so Ulrike Franz, zuständige Beigeordnete für die Bereiche Bildung und Soziales. „Auch ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit im touristisch_kulturellen Bereich“, ergänzte die Beigeordnete Susanne Pohl für ihre Zuständigkeit.

„Ich möchte mich sehr für das Vertrauen in mich bedanken. Ebenso gilt mein Dank der VHS-Mitarbeiterin Anja Leber fürs Durchhalten und Stellung halten, auch in den schwierigen Corona-Zeiten. Ich freue mich darauf, die Zukunftsfähigkeit der VHS deutlich zu stärken und hierbei von entscheidenden Synergien aus meiner hauptberuflichen Tätigkeit zu profitieren“, so Darmstadt, die in Diensten der KVHS bei Kreisverwaltung Mainz-Bingen in den Bereichen Beruf, Gesundheit und Junge VHS steht.

 

Autor: red

Teilen
Vorheriger ArtikelKurz vor knapp
Nächster ArtikelVG geht mit gutem Beispiel voran
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.