Die aktuellen Ausgaben von „Narrhalla“ und „Im Saal un uff de Gass“ als Unterlage für die Zugplakette 2022. Foto: Ralph Keim

MAINZ – Ein roter Apfel mit grünem Blatt, einer lustigen Wespe und dem Bajazz mit seiner Laterne als Symbolfigur des Mainzer Carneval-Verein (MCV) – die Zugplakette 2022 ist ganz auf das Wappen des MCV zugeschnitten. Das Mainzer Rad weist auf die Landeshauptstadt als närrische Hochburg hin. Zeitnah zum 11. 11. präsentierte der MCV die aktuelle Zugplakette, die für sechs Euro erhältlich ist. Mit dem Erlös finanziert der MCV die Straßenfastnacht.

MCV-Präsident Reinhard Urban und Hansjörg Langenbach vom MCV-Plakettenausschuss erläuterten die Details. Dazu gehörte auch, dass die in China produzierten Zugplaketten in diesem Jahr ausschließlich per Luftfracht nach Mainz kommen. „Per Schiff wäre die Ladung möglicherweise erst Mitte März eingetroffen“, erläuterte Langenbach. Zur Erinnerung: Am 2. März ist Aschermittwoch.

Allerdings seien die Luftfrachtpreise geradezu explodiert, so Langenbach weiter. Daher und da Corona noch immer wie ein Damoklesschwert über der Straßenfastnacht 2022 schwebt, habe der MCV in diesem Jahr nur 30000 Zugplaketten bestellt. Die ersten zehntausend seien bereits eingetroffen, ergänzte MCV-Präsident Urban.

MCV-Präsident Reinhard Urban stellte die Zugplakette 2022 vor. Foto: Ralph Keim

Bei der Präsentation wurde auch auf den am Schillerplatz stehenden Fastnachtsbrunnen hingewiesen. Der markante Brunnen – gestiftet vom Nieder-Olmer Getränkehersteller Eckes und gestaltet von dem Mainzer Architekten Helmut Gräf nach einem Entwurf des Bildhauers Blasius Spreng – wurde am 14. Januar 1967 seiner Bestimmung übergeben. Daher feiert der turmartige, knapp neun Meter hohe Brunnen 2022 seinen närrischen 5 mal 11-jährigen Jahrestag.

„Vor diesem Hintergrund wäre es vielleicht angebracht gewesen, die Zugplakette in Form eines kleinen Fastnachtsbrunnens zu gestalten“, so Hansjörg Langenbach weiter. Doch die Komplexität des Fastnachtsbrunnens mit seinen mehr als 200 Figuren und Allegorien in einer kleinen Zugplakette darzustellen, wäre nicht machbar gewesen, bedauerte Langenbach.

Im Fastnachtsmotto 2022 spiegelt sich der Brunnen dagegen schon: Des Fastnachtsbrunnens bunte Pracht strahlt wie ganz Mainz, wenn’s singt und lacht!

Zusammen mit der Zugplakette 2022 stellt der MCV auch die aktuelle Ausgabe der Fastnachtszeitschrift „Narrhalla“ vor, in der der Fastnachtsbrunnen ebenfalls eines der vielen Themen ist. Und mit „Im Saal un uff de Gass“ gibt es wieder eine komplette Übersicht über sämtliche Fastnachtstermine, die im zweiten Corona-Winter wieder möglich sind.

Alles ist zu bekommen unter anderem in der MCV-Geschäftsstelle, Emmeranstraße 29.

Teilen
Vorheriger ArtikelLauter schöne Geschenkideen
Nächster ArtikelDie „Nummer gegen Kummer“
Seit ihrer ersten Ausgabe bin ich in verschiedenen Bereichen engagiert bei der Lokalen Zeitung. Heute verantworte ich die Ausgaben „Mainz-Mitte“ außerdem „Hessen“ und „Rhein“. „Die lokale Berichterstattung ist für mich immer wieder etwas Besonderes, da man hier ganz nah an den Menschen ist“, möchte ich, Jahrgang 1964, meine Arbeit beschreiben. „Außerdem ist Mainz eine tolle Stadt mit einem tollen Umfeld.“