Es gab zirkusreife Tore, hier das 4:0 für die TSG. Foto: Gregor Starosczyk-Gerlach

BRETZENHEIM – Gegen einen überforderten Gegner von Fortuna Mombach hat die TSG Bretzenheim 46 ihr Heimspiel haushoch überlegen 8:0 (4:0) gewonnen. Am 9. Spieltag der Landesliga Ost Gruppe Nord hatten die Gäste aus Mombach kaum eine Chance und die wenigen, die sie sich erarbeiteten, konnten sie nicht nutzen. „Das wird eine klare Angelegenheit“, sagte ein Kiebitz auf der Bezirkssportanlage in Bretzenheim bereits vor dem Anpfiff hellseherisch voraus. Etwa 70 Zuschauer sahen dann 90 Minuten lang zu, wie sich seine Prognose erfüllte. Von Anfang an baute das Team von TSG-Trainer Timo Schmidt Druck auf das Gästeteam auf. Die TSG nistete sich in der gegnerischen Hälfte ein und ließ die Angriffe bevorzugt über ihre rechte Seite laufen. Ein strammer Schuss von Kadir Aygurlu auf das Tor ging zur Eröffnung des heißen Tanzes knapp am rechten Pfosten vorbei.

Kurz darauf (5.) vergaben die Mombacher eine jener wenigen 100-prozentigen Chancen in einem kurzfristig verwaisten TSG-Strafraum. Genauso erging es ihnen nach einer weiteren sehenswerten Kombination in der 17. Minute. Das war‘s dann aber auch. Dazwischen gelang den Hausherren das Führungstor nach einer schönen Kombination im Strafraum. Finn Gärtner konnte mit einer leichten Ballberührung das Spielgerät am Mombacher Torwart vorbei ins Netz schieben (7.). In der 20. Minute folgte Gärtners zweites Tor: ein kräftiger Schuss von rechts, der Ball fiel an den linken Pfosten und von da ins Tor. Das Bollwerk aus Mombach erzitterte nun häufig. Torwart Taiki Itsukaichi war häufig gefragt und musste des Öfteren eingreifen, um etwa den Ball über die Latte zu befördern (35.). Aus einem Eckstoß resultierte das 3:0: ein schöner Schuss über die Köpfe der Abwehr hinweg ins Netz: Gärtners dritter Treffer zum Hattrick (36.).

Nach einer Schulterverletzung des Mombacher Abwehrmannes Akitora Inamoto wurde das Spiel etwas ruppiger. Die Mombacher waren wütend, doch es mangelte ihnen an Präzision. Dagegen gelang es den Bretzenheimern immer wieder, mit flinken Füßen den Sechzehner zu erstürmen. Der Gegner schaute wiederholt hinterher. Ein zirkusreifer Abschluss von Jonas Ripper bedeutete das 4:0 (38.) – der Halbzeitstand.

Nach dem Wiederanpfiff kamen die Mombacher etwas stärker aus der Kabine. Doch dann drehte die TSG wieder auf. Das 5:0 durch Ripper (55.) war ein „Kullertor“, das weder der Torwart noch Wilson Nzientebong verhindern konnte. Weitere durchaus sehenswerte Mombacher Bemühungen vermochten das Ergebnis nicht mehr zu korrigieren. Hingegen vergoldete Bretzenheim den Kantersieg gegen das Schlusslicht mit drei JokerTreffern: einem flachen Schuss ins linke Toreck von Carlos Portugall zum 6:0 (74.) und zwei Toren von Tristan Gehrke zum 8:0-Endstand (78. und 83.). Beide Spieler wollten wohl damit Coach Schmidt für ihre Einwechslung in den letzten 30 Spielminuten danken.

Die TSG Bretzenheim war immer einen Schritt voraus. Foto: Gregor Starosczyk-Gerlach

TSG 1846 Bretzenheim: Nico Mock – Lukas Helbach,  Paul Poseck, Luca Scherer, Sascha Szep (71. Till Escher) – Kadir Aygurlu,  Jonas Kollatschny (46. Jonas Gangl),  Jonas Ripper –

Lukas Fischer, Finn Gärtner (60. Tristan Gehrke),  Jacob Roden (60. Carlos Portugall).

Tore: 1:0 Gärtner (7.), 2:0 Gärtner (22.), 3:0 Gärtner (36.), 4:0 Ripper (38.), 5:0 Ripper (55.), 6:0 Portugall (74.), 7:0 Gehrke (78.), 8:0 Gehrke (83.).

Zuschauer: 70.

Teilen
Vorheriger ArtikelZwischenstopp auch in Mainz
Nächster Artikel„Rheinhessen liest“ wieder
Ich schreibe und fotografiere seit 2013 für die Lokale Zeitung. Die Begeisterung für die Lokalmedien entdeckte ich während des Studiums der katholischen Theologie und habe seit 2007 für Lokalzeitungen, öffentliche Einrichtungen und Online-Medien gearbeitet. Mich fasziniert der wunderbare Alltag. Unterwegs bin ich für Themen in Ingelheim, VG Heidesheim, Budenheim, Rheinhessen, in Mombach, Ebersheim, Hechtsheim.