„Natürlich“-Marktleiter Mirko Krpic, Verkehrsdezernentin Janina Steinkrüger und Ortsvorsteher Christoph Hand (rechts) freuen sich über den Abstellplatz speziell für Lastenfahrräder. Foto: Ralph Keim

NEUSTADT – Lastenfahrräder erfreuen sich immer größer werdender Beliebtheit und sind daher immer mehr auf den Straßen zu sehen. Sie eignen sich bestens zum Einkaufen. Und auch kleine Kinder können damit transportiert werden.

Doch Lastenräder sind sehr viel größer als herkömmliche Drahtesel und nehmen daher auch mehr Platz weg, wenn sie im öffentlichen Raum einmal abgestellt werden müssen. Die Stadt hat darauf reagiert und in der Josefstraße Abstellplätze eigens für Lastenräder ausgewiesen. Verkehrsdezernentin Janina Steinkrüger und Neustadt-Ortsvorsteher Christoph Hand (beide Grüne) haben den speziellen Parkplatz nun offiziell seiner Bestimmung übergeben.

Für den Lastenräder-Parkplatz mussten zwei Kfz-Parkplätze weichen. Foto: Ralph Keim

Die Möglichkeit, solche Stellplätze auszuweisen, gebe es seit der Novelle der Straßenverkehrsordnung, verwiesen Dezernentin und Ortsvorsteher auf die Rechtsgültigkeit der Maßnahme, für die zwei Kfz-Parkplätze weichen musste. Das Areal ist durch ein neues Schild sowie Bodenmarkierungen deutlich ausgewiesen. Bügel zum Anschließen der Lastenräder machen es sowieso unmöglich, dass Autos den Abstellplatz blockieren. Der Platz ist so bemessen, dass große Lastenräder problemlos abgestellt werden können.

„Ich freue mich, dass wir damit ein weiteres Zeichen für die Radverkehrsförderung in Mainz setzen können“, freute sich Dezernentin Steinkrüger, für die das Fahrrad eine alltagstaugliche Alternative zum Auto darstellt. Ortsvorsteher Hand zeigte sich erfreut über das Angebot: „Ich bin stolz, dass der erste Mainzer Lastenrad-Parkplatz in der Neustadt zu finden ist.“

Das Symbol der Beschilderung ist neu, wird aber wohl mehr und mehr in den Straßen zu sehen sein. Foto: Ralph Keim

Der spezielle Parkplatz ist vor dem „natürlich“-Markt ausgewiesen. Marktleiter Mirko Krpic kündigte an, dass seine Mitarbeiter für Auslieferungen künftig verstärkt auf Lastenräder setzen werden, um auf das Auto verzichten zu können.

 

Autor: Von Ralph Keim

Teilen
Vorheriger ArtikelMissionars-Orden für Arbeit im Gonsbachtal
Nächster ArtikelEintrittsticket und 2G
Seit ihrer ersten Ausgabe bin ich in verschiedenen Bereichen engagiert bei der Lokalen Zeitung. Heute verantworte ich die Ausgaben „Mainz-Mitte“ außerdem „Hessen“ und „Rhein“. „Die lokale Berichterstattung ist für mich immer wieder etwas Besonderes, da man hier ganz nah an den Menschen ist“, möchte ich, Jahrgang 1964, meine Arbeit beschreiben. „Außerdem ist Mainz eine tolle Stadt mit einem tollen Umfeld.“