Gemeinsamer Gottesdienst zum Start des Konfi-Adventures unter dem Motto „The Wall – Mauern überwinden“ mit Pfarrer Johannes Hoffmann (2.v.l.) - pantomimisch umgesetzt von Gemeindepädagogin Margarete Ruppert (li.), Dekanatsjugendreferent Wilfried Rumpf (Mitte) und EJVD-Vorsitzender Jeremy Sieger. Foto: Bianca Leone

OPPENHEIM – „The Wall – Mauern überwinden.“ Mit diesem Motto starteten über 250 Jugendliche in das 17. Konfi-Adventure des Evangelischen Dekanats Ingelheim-Oppenheim. Bei dem zweitägigen erlebnispädagogischen Abenteuerparcours im Schatten der Oppenheimer Landskronruine galt es nicht nur, an insgesamt zwölf Stationen buchstäblich einige Mauern zu überwinden, sondern auch über die eigenen Grenzen hinauszuwachsen, mutig Neues auszuprobieren und im Team einige kniffelige Aufgaben zu meistern.

Neben dem Parcours von Bogenschießen und zur Hochseilstation „Schluchtüberquerung“ waren an zwei Sonderstationen die Wünsche der Jugendlichen gefragt: zum Jugendkirchentag 2022 in Gernsheim und zur Frage der Evangelischen Jugend des Dekanats, was sich an Kirche ändern müsse. Eine schöne Möglichkeit, um Jugendlichen „eine Stimme“ zu geben, so EJVD-Vorsitzender Jeremy Sieger.  

„Wir fanden die Stationen mit den Seilen am besten“, so die einhellige Meinung der beiden Konfi-Gruppen der Christuskirchengemeinde in Bingen. „Da mussten wir besonders gut zusammenarbeiten.“ Fazit: Der Fairness-Pokal für besonders gutes Miteinander ging an das Team der Kirchengemeinde Bodenheim-Nackenheim 3 und Nieder-Olm 3. Unter tosendem Applaus konnten die Konfi-Gruppen aus Dienheim und der Christuskirchengemeinde Bingen 2 auf das Siegertreppchen steigen. 

Platz 2 ging an die Christuskirchengemeinde Bingen-Büdesheim 1 und Dexheim-Schwabsburg 1, während sich die Konfi-Gruppen aus Bodenheim-Nackenheim 3 und Nierstein 2 jeweils den dritten Platz sicherten.

Mit der Siegerehrung galt es auch Abschied zu nehmen von Dekanatsjugendreferent Wilfried Rumpf, der das Konfi-Adventure seit 2007 sukzessive weiterentwickelte und zu einer beliebten Großveranstaltung für junge Menschen im Dekanat etablierte. 14 Jahre lang prägte Rumpf mit Know-how, Engagement und Herz das Konfi-Adventure, resümierte Jugendhausleiter Jürgen Salewski die gemeinsame Zeit.

Einen kleiner Einblick in das Konfi-Adventure gibt es auf dem YouTube-Kanal des Oppenheimer Jugendhauses unter dem Suchbegriff Jugendhaus Oppenheim.

Teilen
Vorheriger ArtikelHeute hier, morgen dort
Nächster ArtikelSiegreichen Winzer stehen fest
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.