IHK-Präsident Peter Hähner, Wirtschaftsministerin Daniela Schmitt, IHK-Ehrenpräsident Dr. Engelbert Günster, Ministerpräsidentin Malu Dreyer sowie IHK-Hauptgeschäftsführer Günter Jertz (v. li.).

MAINZ – Als Präsident der IHK für Rheinhessen hat er über acht Jahre hinweg mehr als 40.000 Unternehmen ein Gesicht und eine Stimme gegeben: Für seine herausragenden Verdienste um den Wirtschaftsstandort ist Engelbert J. Günster jetzt mit der Verdienstmedaille der IHK in Gold ausgezeichnet worden. 

Es ist nicht zu übersehen: Ministerpräsidentin Dreyer schätzt Engelbert J. Günster. Fotos: IHK für Rheinhessen/Stefan Sämmer

„In diesem Ehrenamt war er so etwas wie der Anchorman der rheinhessischen Wirtschaft“, würdigte IHK-Präsident Peter Hähner den langjährigen Deutschlandchef von Boehringer Ingelheim, der von 2013 bis 2021 die Wirtschaft der Region als IHK-Präsident geprägt und vorangebracht hat. Sein Rat und sein Netzwerk sind in der IHK weiterhin gefragt – so haben die Unternehmerinnen und Unternehmer der IHK-Vollversammlung den 71-Jährigen im Mai 2021 zum Ehrenpräsidenten gewählt.

„Wir brauchen in der Politik verlässliche Partner, die das Ohr nah an den Unternehmen haben“, machte Ministerpräsidentin Malu Dreyer in ihrer Festrede deutlich. Für die vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Haupt- und Ehrenamt an der IHK-Spitze dankte Hauptgeschäftsführer Günter Jertz dem Ehrenpräsidenten. 

Sich für die eigene Wirtschaftsregion stark zu machen und den Standort über alle Branchen und Unternehmensgrößen hinweg gemeinsam voranzubringen – dafür macht sich Dr. Engelbert J. Günster als IHK-Ehrenpräsident weiterhin stark. 

Engelbert J. Günster wurde im Mai 2021 zum Ehrenpräsidenten der IHK für Rheinhessen gewählt. In der Vollversammlung der IHK engagiert er sich seit 2009. Diese wählte ihn 2012 in das Präsidium der IHK und 2013 zum Präsidenten. Der 71-Jährige gebürtige Rheinland-Pfälzer lebt seit vielen Jahren in Mainz.

Teilen