Zum Wohnquartier „Hildegardis – Die Stadtoase“ wurde jetzt Richtfest gefeiert. Fotos: Mandy Kramer

OBERSTADT – Den traditionellen Handwerkersegen erhielt das neue Wohnquartier Hildegardis bei einem Richtfest der besonderen Art.vvDie Arbeiten am Wohnquartier „Hildegardis – Die Stadtoase“ gehen zügig voran. Im neuen Wohngebiet der Mainzer Oberstadt entstehen bis Spätsommer 2022 rund 455 Eigentums- und Mietwohnungen, verteilt auf sieben Gebäude. 

Auf dem Gelände des ehemaligen HildegardisKrankenhauses von 1912 wurde ein Gebäudeensemble aus verschiedenen Architekturstilen entwickelt. Zudem besticht das neue Quartier durch seine zentrale Lage und einem qualitativ hochwertigen Umfeld. Der Richtspruch erfolgte im Dachstuhl des futuristischen Neubaus „Haus Novum” an den Römersteinen. 

Im Beisein von Baudezernentin Marianne Grosse und Ortsvorsteher Oberstadt Daniel Köbler wurde die Feierlichkeit live über den Instagram-Kanal des Projektentwicklers Molitor Immobilien übertragen. So konnten die künftigen Bewohner, Eigentümer und Handwerker trotz Pandemie an dem Ereignis teilnehmen. „Der Dachstuhl ist ein beeindruckendes Zeugnis regionaler Handwerkskunst in Verbindung mit modernsten Fertigungstechniken und digitaler Arbeitsvorbereitung”, lobte Molitor-Geschäftsführer Tim Gemünden die Arbeit des drei Mann starken Zimmererteams vor Ort.

Baudezernentin Marianne Grosse erläutert: „Die Zielsetzung, hier an diesem besonderen Ort im Mainzer Stadtgebiet ein baukulturell überzeugendes Ensemble aus den modernisierten  Bestandsgebäuden auf der einen und dem Haus Novum auf der anderen Seite, eine zeitgenössische und ausdrucksstarke Architektur zusammenzufügen, überzeugt.”

Ortsvorsteher Daniel Köbler freut sich über das qualitätsvolle Wohnquartier und betont, dass bezahlbarer Wohnraum in der Mainzer Oberstadt dringend gebraucht werde. Rund 25 Prozent der neuen Wohnungen sollen gefördert werden.

Unter www.hildegardis-wohnen.de und www.molitor-immobilien.de gibt es weitere Informationen.

Teilen
Vorheriger ArtikelTraglufthalle besteht Test
Nächster ArtikelSich wohnortnah testen lassen
Mein Name ist Mandy Kramer und ich wohne in Gonsenheim. Seit Oktober 2020 studiere ich soziale Arbeit an der KH Mainz und schreibe seit Juni 2021 für die Lokale Zeitung. Zu meinen Interessen zählen kreative, sportliche und naturverbundene Aktivitäten.