Dass der regionale Gedanke nicht mit dem World Wide Web im Widerspruch steht, zeigt die hohe Resonanz. Es ist inzwischen durchaus üblich, die regionalen Angebote im Internet zu recherchieren. Im Umkehrschluss wirken lokal ansässige Unternehmen ohne entsprechende Webpräsenz nicht mehr zeitgemäß. Selbst wenn sich ein Geschäft gleich in der Nähe befindet, nutzen viele Menschen inzwischen die Chance, sich über ein Angebot online zu informieren. Eine aussagekräftige Internetpräsenz schafft so dem Unternehmen enorme Wettbewerbsvorteile. Das Gleiche gilt für Vereine, Schulen und weitere lokale Einrichtungen.

Kompetente Hilfe bei der Erstellung einer attraktiven Webpräsenz

Vor allem viele kleinere Unternehmen sind mit der Erstellung einer Webseite oft überfordert. Zwar gelingt die Gestaltung mithilfe der Homepage-Baukästen relativ schnell und gut, dennoch mangelt es am wesentlichsten: der Auffindbarkeit in der schier unendlichen Weite des Internets. Mit ein paar schönen Bildchen ist es nämlich nicht getan. Der Algorithmus von Google und anderen Suchmaschinen basiert auf einer raffinierten und auch komplizierten Technik. Erfolgreich sind in der Regel nur jene Webseiten, die es auf die vordersten Plätze schaffen, alles andere besitzt eine weitaus geringere Resonanz. Es ist also wichtig, dass die eigene Webpräsenz nach einer Sucheingabe bei Google auf den ersten Rängen oder zumindest den ersten drei Seiten erscheint. Denn kaum jemand macht sich die Mühe, sämtliche Suchergebnisse zu analysieren. Damit die Homepage von Google dementsprechend relevant eingestuft wird, sind einige Kriterien zu erfüllen. Besonders wichtig erscheinen in den Augen von Google jene Seiten mit möglichst vielen Backlinks. Das ist dann der Fall, wenn Links von anderen Seiten auf die jeweilige Webseite verweisen. Das in Eigenregie zu erreichen, überfordert jedoch viele Geschäftseigentümer und Vereinsvorsitzende. Die Aufbau Agentur hilft bei der Lösung dieses Problems. Sie bietet die Chance, Backlinks zu kaufen und so die Resonanz im Internet deutlich zu erhöhen. In vielen Fällen ist das Ergebnis überraschend. Vereine, die ihre Veranstaltungen online bewerben, berichten immer wieder von spontanen Besuchen interessierter Nichtmitglieder.

Einstieg in die digitale Welt

Nicht immer gelingt der Einstieg in die weite Welt des Internets problemlos. Sehr viele regionale Kleinunternehmer, aber auch Vereine wissen mit einer laienhaft gestalteten Webseite nur wenig zu begeistern. Häufig sind die Texte völlig ungeeignet. Zum einen mangelt es an den wichtigen Schlüsselwörtern, denn der Algorithmus von Google & Co. orientiert sich auch daran. Zum anderen unterscheidet sich das Leseverhalten im Netz deutlich von dem Studieren eines Buchs. Der Nutzer überfliegt die Informationen oft nur kurz auf dem Handy. Deshalb ist die Bündelung der wesentlichen Daten von Vorteil. Das betrifft die Informationen über das regionale Vereinsgeschehen ebenso wie die Bekanntgabe von Terminen. Inzwischen ist es sogar üblich, Mitgliederversammlungen und Besprechungen online abzuhalten und auf das Treffen im Vereinslokal zu verzichten. Auch wer aus Zeitgründen nicht an einer Versammlung teilnehmen kann, profitiert von den im Internet zur Verfügung gestellten Informationen. Die Ergebnisse einer Besprechung lassen sich online schnell und weitläufig verbreiten. Die Mitglieder, aber auch die Kunden regional tätiger Unternehmen sind so stets bestens informiert.

Fazit: In der heutigen Zeit kann kaum mehr ein regionales Unternehmen oder ein Verein auf eine Internetpräsenz verzichten. Wem das Know-how für die Erstellung einer Webseite fehlt, findet inzwischen genug professionelle Hilfe.

Teilen
Vorheriger ArtikelEin zweites Standbein im E-Commerce
Nächster ArtikelBienentag beim Turnverein Mainz-Zahlbach
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.