Große Freude über die 24. Brotdosenaktion. Foto: Landeshauptstadt Mainz

MAINZ – Süßes und Salziges zum Schulstart: Rund 2000 ABC-Schützen in der ersten Schulwoche auch in diesem Jahr wieder eine Brotdose von dem Entsorgungsbetrieb der Stadt, inklusive einer frischen Brezel vom Sponsor Brezelbäckerei Ditsch. Zum zweiten Mal beteiligte sich auch Mainz 05 mit einer praktischen Mehrweg-Trinkflasche.

Die Brotdosenaktion wurde vor 24 Jahren im Rahmen des Saubere-Stadt-Aktionspaketes „Unser Mainz – Anpacken. Saubermachen. Wohlfühlen.“ ins Leben gerufen. Auf diesem Wege werden die Kinder für das Thema Abfall sensibilisiert und die Eltern zum Abfallsparen animiert. Brotdosen und Trinkflaschen: Sie sparen Geld für Verpackungsmaterial, reduzieren die Abfallmenge und schonen Ressourcen. 

Die Aktion wurde offiziell in der Windmühlenschule von Schuldezernent Dr. Eckart Lensch, der neuen Umweltdezernentin Janina Steinkrüger, Uta Cornelius aus der Geschäftsleitung der Brezelbäckerei Ditsch, dem kaufmännischen Vorstand des 1. FSV Mainz 05 Dr. Jan Lehmann, dem Werkleiter des Entsorgungsbetriebs Michael Potthast sowie Alexandra Dransmann und Anke El Mesbahi, Schulleitung der Windmühlenschule, vorgestellt. Vor Ort verteilten sie zehn Brotdosen, Brezeln und Trinkflaschen an die freudestrahlenden Kinder.

Immer noch wird in die Planung und Durchführung der Aktion viel Arbeit gesteckt: Viele fleißige „Mainzelmännchen“ sorgten am Aktionstag für lachende Kindergesichter. So wurden früh morgens die Brezel in der Brezelbäckerei Ditsch in Hechtsheim gebacken und gegen 7 Uhr vom Entsorgungsbetrieb abgeholt. Anschließend mussten die rund 2000 Brezeln und Brotdosen abgezählt und nach Schulen getrennt verpackt werden, bevor sie dann von den Mitarbeitern des Entsorgungsbetriebs zu den 25 Mainzer Grundschulen gefahren werden. Die Erstklässler der Waldorfschule starten etwas später in das Schuljahr und erhalten ihre Brotdosen dann nach ihrem Schulstart in der kommenden Woche.

Teilen
Vorheriger ArtikelMainzer Mobilität wirbt fürs Jahresabo
Nächster ArtikelFatale Flötentöne unter freiem Himmel
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.