Fertig gepackt stehen die Taschen mit den Schulbüchern bereit. Die Schülerinnen du Schüler müssen nur noch zugreifen.

RHEINHESSEN – Die Schulbuchausleihe der weiterführenden Schulen in Trägerschaft des Kreises Mainz-Bingen läuft derzeit auf Hochtouren: Etwa 63 Prozent der Schülerinnen und Schüler im Landkreis nutzen in diesem Jahr die Möglichkeit, ihre Bücher günstig auszuleihen, anstatt sie alljährlich selbst neu anschaffen zu müssen. 

Für das Schuljahr 2021/22 wurden bislang rund 15.000 Bücher im Wert von 278.000 Euro bestellt. Knapp 10.000 Schüler haben sich für die Schulbuchausleihe angemeldet. Auch am Gymnasium Oppenheim werden derzeit die Lernmaterialien für das kommende Schuljahr ausgegeben.

Landrätin Dorothea Schäfer besuchte in diesem Jahr das Gymnasium in Oppenheim, um sich über die Schulbuchausleihe zu informieren: „Die Organisation an unseren Schulen läuft wirklich gut – auch in den Pandemiezeiten gibt es hier keine Probleme.“ Ein Blick auf den Ablauf in Oppenheim bestätigt dies: Mit Masken vor Mund und Nase stehen die Schülerinnen und Schüler – in spezielle Zeit-Slots für die verschiedenen Jahrgangsstufen eingeteilt – in Abständen vor der Gymnastikhalle an. 

Landrätin Dorothea Schäfer, Jan Eric Plag und Schulleiter Hendrik Förster sind mit dem Ablauf der Schulbuchausleihe zufrieden. Fotos: Kreisverwaltung/Bardo Faust

In Zweiergruppen geht es dann in die Halle, in der die Buchtaschen vorbereitet stehen. Noch schnell die Registrierung, der Check, ob alles richtig ist, und raus geht es wieder durch den Nebenausgang. Auch Schulleiter Hendrik Förster und der in der Schulleitung für die Schulbücher zuständige Jan Eric Plag sind zufrieden mit dem Ablauf.

Der Kreis arbeitet bei der Schulbuchausleihe nahezu kostendeckend und kommt mit den  Landeszuschüssen aus. Bei der Organisation sind neben den Beschäftigten der Schulabteilung noch 20 Schulsekretärinnen, 27 Auszubildende der Kreisverwaltung und 61 helfende Schülerinnen und Schüler mit dabei. 

Teilen
Vorheriger ArtikelVorfreude auf die Kampagne 2022
Nächster ArtikelStarkes Interesse an Kriminalitätsvorbeugung
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.