Sichtlich ihren Spaß hatten die Teilnehmer des Tenniscamps beim Bodenheimer Tennis-Zentrum. Foto: Ralph Keim

BODENHEIM – Eine tolle Sache war auch in diesem Jahr das viertägige Tenniscamp des Vereins Bodenheimer Tennis-Zentrum. 18 Jungen und Mädchen  im Alter zwischen vier und 15 Jahren, von denen zwei bislang keinerlei Tenniserfahrungen hatten, trainierten in der letzten Ferienwoche unter der Anleitung von Leander Streuber und Niklas Weyl sowie Anne Grabbe. Alle drei sind ausgebildet als Trainer und Trainerin.

Bei schönem Sommerwetter gab es für die Teilnehmer an allen Vormittagen ein intensives Training. Vorhand, Rückhand, das Spiel am Netz – es war allen Beteiligten anzusehen, wie viel Spaß sie hatten. Mit einer Tennis-Olympiade, bei der es tolle Preise zu gewinnen gab, ging das Tenniscamp zu Ende. Das tägliche Mittagessen kam von der auf der Anlage ansässigen Gaststätte.

Und das sollte im zweiten Coronasommer nicht unerwähnt bleiben: Die Neue Laubenheimer Apotheke sorgten an zwei der vier Vormittage dafür, das sich alle testen lassen konnten. „Und alle Tests fielen negativ aus“, freute sich Claudia Weyl, Sport- und Jugendwartin des Vereins. Sie habe bei einigen Apotheken nachgefragt. Aber lediglich die Neue Laubenheimer Apotheke sei bereit gewesen, den Service anzubieten, bekräftigte Claudia Weyl. Zudem freute sich die Sport- und Jugendwartin, dass sich mit Anne Grabbe eine Trainerin für das Tenniscamp engagierte. „Schließlich hatten wir etliche Mädchen im Camp.“

Allgemein merkt der Verein, dass es wieder einen kleinen Tennis-Boom gibt. „Als kontaktlose Sportart kommt Tennis besonders in diesen Coronazeiten wieder eine besondere Bedeutung zu“, so die Sport- und Jugendwartin. Ihr Verein hat gut 70 Aktive. Die Herrenmannschaft spielt beispielsweise in der A-Klasse. Der männliche und weibliche Nachwuchs trainiert und spielt in der U18-Mannschaft. Außerdem gibt es noch eine männliche U15-Mannschaft sowie eine Herren40-Mannschaft.

Weitere Informationen gibt es unter www.tennis-bodenheim.de.

Teilen
Vorheriger ArtikelHeribert Braun neuer Vorsitzender
Nächster ArtikelWarum der Fremdsprachenunterricht Online eine tolle Möglichkeit ist
Seit ihrer ersten Ausgabe bin ich in verschiedenen Bereichen engagiert bei der Lokalen Zeitung. Heute verantworte ich die Ausgaben „Mainz-Mitte“ außerdem „Hessen“ und „Rhein“. „Die lokale Berichterstattung ist für mich immer wieder etwas Besonderes, da man hier ganz nah an den Menschen ist“, möchte ich, Jahrgang 1964, meine Arbeit beschreiben. „Außerdem ist Mainz eine tolle Stadt mit einem tollen Umfeld.“