Der wiedergewählte Vorstand und Ortsvorsteherin Claudia Siebner stellten sich zum Gruppenbild auf. Foto: Oliver Gehrig

BRETZENHEIM – „Gemeinsam anpacken für Bretzenheim“: Das ist das Motto des vor vier Jahren gegründeten, knapp 50 Mitglieder zählenden Fördervereins „Schönes Mainz-Bretzenheim“. Der Verein hat sich in sehr engagierter und rühriger Art und Weise für die Verschönerung von Bretzenheim eingesetzt und will das auch weiterhin tun. Bei der coronakonformen Mitgliederversammlung im Freien am Sprudelstein im Holunderweg wurde der Vorstand einstimmig wiedergewählt. Vorsitzende bleibt Gudrun Heß, ihr Stellvertreter ist Marvin Schmicking. Schatzmeister bleibt Christoph Kunsmann, Schriftführer ist Daniel Schmicking und Beisitzer ist Kar-Hong Lau.

Einen Überblick über die Aktivitäten im vergangenen Jahr gab Vorsitzende Gudrun Heß. Das Schachfeld im Holunderweg wurde gesäubert und der Fahrradparcours am Einkaufszentrum Hans-Böckler-Straße erneuert. Ein bunter Spieleparcours entstand in der Wilhelm-Quetsch-Straße. Bei der Gründung des Vereins „Bretzenheim gestalten“ und bei der Strickaktion für die Poller in der Bahnstraße beteiligte sich der Verein. Demnächst sollen sieben neue Kletterstangen für die Rutsche im Holunderweg angeschafft werden. In der Haifaallee sollen weitere Bäume gepflanzt und in der Heinrich-Mumbächer-Schule ein Hochbeet angelegt werden. Der Verein hat ein offenes Ohr für die Errichtung weiterer Sitzbänke. Darüber hinaus organisiert der Verein alle zwei Monate ein Müllsammeln. Beim kommenden Brezelfest 2022 möchte der Verein für sich werben und weitere Mitglieder gewinnen. Insgesamt wurden bisher rund 25.000 Euro zur Verschönerung von Bretzenheim ausgegeben, berichtete Schatzmeister Kunsmann. Das aktuelle Vereinsvermögen beträgt rund 9600 Euro.

Der Verein pflegt einen guten Kontakt zu den städtischen Ämtern und zu Firmen und hat über Sponsoring und Spenden sowie mit den Mitgliedsbeiträgen viel bewegen können. „Der Ton macht die Musik“, erläuterte Gudrun Heß das Vorgehen bei den Behörden. „Wir sind keine Motzer, aber wir lassen uns auch nicht abschrecken.“ Voll des Lobes über die Vereinsarbeit ist Ortsvorsteherin Claudia Siebner (CDU). „Bürgerschaftliches Engagement hat eine Resonanz, wenn es gut aufgestellt ist. Sie sind nah dran und entlasten auch meine Arbeit.“

 

Autor: Oliver Gehrig

Teilen
Vorheriger ArtikelVerstärkt den Fachkräftemangel
Nächster ArtikelWichtig für die Vermarktung
Ich bin gebürtiger Mainzer, Jahrgang 1967 und seit mehr als 20 Jahren hauptberuflich journalistisch in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport tätig. Für die Lokale Zeitung berichte ich seit 2014 aus Bretzenheim, Hechtsheim, Lerchenberg, HaMü, AKK und der Oberstadt sowie aus Finthen und Gonsenheim. In meiner Freizeit fahre ich gerne Fahrrad. Weitere Hobbies sind Tennis, Fußball und Aquaristik.