In der Acrylglassäule kann das Ergebnis der Aktion abgelesen werden: Rund 35.000 Kippen wurden aufgesammelt. Foto: Stadt Ingelheim

INGELHEIM – Die städtische Kippen-Sammelaktion 2021 ist vorüber. Sie war auch in diesem Jahr ein voller Erfolg: Es wurden rund 35.000 Kippen im Stadtgebiet eingesammelt. Das sind ungefähr so viele Zigarettenstummel wie in den Jahren 2019 und 2020 zusammen. Die aufgesammelten Stummel können nun recycelt werden.

„Unser Dank gebührt den vielen Freiwilligen, die mit ihrem Engagement unsere Stadt ein gutes Stück sauberer gemacht haben“, betont die Beigeordnete und Umweltdezernentin Dr. Christiane Döll und wendet sich damit an alle Bürger, Vereine, Organisationen und Schulklassen, die während der vergangenen Monate an der Aktion teilgenommen haben. „35.000 Zigaretten beweisen leider auch, dass noch zu viel Müll achtlos weggeworfen wird“, gibt Döll zu bedenken und appelliert besonders an die Raucher, ihre Kippen in dafür vorgesehenen Behältern zu entsorgen.

Das beeindruckende Engagement beim Kippen-Sammeln kann fortgesetzt werden, wenn im Spätsommer der „RhineCleanUp“ ansteht. Am 11. September sind die Ingelheimer aufgerufen, sich an der bundesweiten Aktion zu beteiligen. Gemeinsames Ziel ist es, möglichst viel Müll von den Ufern des Rheins und seiner Zuflüsse aufzusammeln, um Grundwasser zu schützen und somit auch das Müllproblem in den Weltmeeren zu verringern. Umweltdezernentin Döll begrüßt am Samstag, 11. September, um 10 Uhr alle Engagierten an der Mole in Frei-Weinheim. 

Gruppen und Einzelpersonen können sich unter muellsammeltag@ingelheim.de anmelden.

Teilen
Vorheriger ArtikelKrähen werden mehr und mehr zum Problem
Nächster Artikel300000-Euro-Marke überschritten
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.