Eine Ansicht des Institut français aus der Zeit der Gründung. Foto: Philipp Münch

MAINZ – 2021 ist ein bedeutendes Jahr für das Institut français Mainz: Am 3. Juli feiert es 70-jähriges Bestehen. 70 Jahre französische Kulturpräsenz im Herzen von Mainz, im Schönborner Hof: Als ehemaliges „Centre d’études françaises“ steht das Institut français Mainz seit 1951 für die Vermittlung der französischen Sprache und Kultur und versteht sich als offener Ort der interkulturellen Begegnungen und des Austausches, als zeitloses Schaufenster nach Frankreich.

Mit einem vielfältigen Programm beleuchtet das Institut français Mainz anlässlich seines Jubiläums die historische Entwicklung und Vielfalt der deutsch-französischen Beziehungen. Anhand von Zeitzeugenberichten, Dokumentarfilmen, Stadtführungen, Ausstellungen sowie musikalischen und tänzerischen Beiträgen soll in einer Zeit, die mit vielen Herausforderungen einhergeht, ein wichtiges Zeichen der europäischen Zusammenarbeit gesetzt werden.

Am 3. Juli um 11 Uhr findet der offizielle Festakt zu Ehren des 70. Jubiläums des Institut français Mainz in digitaler Form statt. Gerahmt werden die Feierlichkeiten durch das Bläserensemble des Philharmonischen Staatsorchesters Mainz. Bei einer anschließenden interaktiven, digitalen Geburtstagsfeier ist das Publikum eingeladen, miteinander ins Gespräch zu kommen und sich auf zwanglose Weise bei verschiedenen Themen, Spielen sowie kleinen Überraschungen.

Der Verein Geographie für alle e.V. bietet um 16 Uhr eine eigens für das Institut français Mainz konzipierte Stadtführung an – unter dem Titel „Von der Erbfeindschaft zur Aussöhnung – Deutsche und Franzosen im 20. Jahrhundert“ vermitteln historische Entwicklungen und Gegebenheiten mit Fokus auf Mainz einen Überblick über die wechselhaften Beziehungen zwischen Frankreich und Deutschland.

Bis 4. Juli ist die Online-Variante der Wanderausstellung „Der gescheiterte Friede“ der Landesarchivverwaltung Rheinland-Pfalz und des Instituts für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V. zu sehen, die sich mit der Besatzungszeit zwischen 1918-1930 im heutigen Rheinland-Pfalz auseinandersetzt.

Weitere Veranstaltungen und Details unter www.institutfrancais.de/mainz/.

Teilen
Vorheriger ArtikelVollsperrung in der Liebigstraße
Nächster ArtikelLieder vereinen Generationen
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.