Die „Bunte Bühne Bodenheim“ ist auch weiter aktiv, zurzeit online. Foto: red

BODENHEIM – Vor fast genau einem Jahr konnte die „Bunte Bühne Bodenheim“ ihr geplantes Puppenspiel: „Gregor Goldknechts Höllenfahrt“ coronabedingt nicht aufführen. Und leider sind große Veranstaltungen auch derzeit noch immer nicht möglich.

So hat eine kleine Gruppe Kulturbunter ein online-Programm ins Leben gerufen. Die Zielgruppe war schnell ausgemacht: Es sollten Stücke für Kinder sein, die besonders unter der Pandemie leiden. Doris Groß-Erlenbach, Lothar Groß und Heike und Dietmar Jennewein starteten im Februar mit dem Stück: „Warten auf Post“.

Die zugeschalteten Kinder wurden eingeladen, auch mal einen Brief zu schreiben oder ein Bild zu malen. Die Kinder haben dann ihre kreativen Werke bei den Puppenspielern abgegeben.

Das zweite Stück, „Hupsi, der Hase“, wurde an Ostern online gestellt. Das nächste Stück ist schon in Arbeit, es handelt sich um eine Neufassung von „Hans im Glück“ und wird am 3. Juli ausgestrahlt. 

Beliebt ist die „Online-Märchenstunde“: Ein- bis zweimal mal in Monat (samstags um 14 Uhr) erzählt Susanna Perugini-Stöckle vorwiegend Grimms-Märchen für Kinder. Der Anfang lief zwar etwas stockend. Aber mittlerweile hat sich eine kleine Fangemeinde aus Kindern und deren Eltern gebildet. Dazu kann sich jeder zuschalten. 

Informationen dazu gibt es unter kulturbuntes@bodenheim.de und susperugini@aol.com.

Teilen
Vorheriger ArtikelEuphorisierender Neustart für die Kultur
Nächster Artikel„Einzigartig in ganz Mainz und Umgebung“
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.