Das Ehepaar Ingrid und Günter Schmitt ist nach all den Jahren immer noch sportlich gut drauf. Foto: Gregor Starosczyk-Gerlach

WEISENAU – Auf der Suche nach Vorbildern lohnt sich ein Blick nach Weisenau. Das Ehepaar Ingrid und Günter Schmitt, beide 1937 geboren, feiert im Dezember seine Diamantene Hochzeit. Das Paar, das den Lebensweg seit 60 Jahren gemeinsam durchschreitet, hat im hohen Alter eine Botschaft: „Man kann auch jenseits von 80 in Bewegung bleiben, ins Fitnessstudio gehen und so am öffentlichen Leben teilnehmen“, sagt Günter Schmitt. Mit seiner Frau lebt er es vor.

„Wir haben uns schon immer gerne bewegt“, zählt Ingrid Schmitt die täglichen Spaziergänge, den Sechs-Kilometer-Marsch in Sportkleidung oder die Video-Heimgymnastik, wahlweise die Wohnzimmer-Workouts auf. Sie ersetzen in Corona-Zeiten die Fitness-Studiobesuche zwei Mal pro Woche. „Unsere aktuellen Aktivitäten sind keine sportlichen Höchstleistungen. Aber viele Paare im 84. Lebensjahr schaffen das nicht mehr gemeinsam“, stellt der Ehemann fest.

Ingrid Schmitt – gelernte Industriekauffrau – stammt aus Königsberg, Günter Schmitt ist gebürtiger Mainzer. Sie wollen andere zur körperlichen Bewegung an der frischen Luft motivieren: „weil es der Seele gut tut“. Die Schattenseiten des Daseins kennen sie genügend. Als Kriegskinder hatten sie nach dem Krieg so gut wie nichts mehr, erinnern sie sich. „Meine Frau kam als Flüchtlingskind in den Westen und ich wurde in Mainz drei Mal ausgebombt“, sagt der gelernte Mess- und Regeltechniker.

Sportlich haben die früheren Landesmeister auf Langstrecken einiges erreicht. Bis heute ist Günter Schmitt mit 2:21,30 Stunden der schnellste Mainzer Marathonläufer. Etliche Langstreckenläufe in Europa, Hawaii oder New York City  absolvierte das Paar, das auf zwei Söhne und zwei Enkel stolz ist, gemeinsam. Speziell ihre Jubiläumshochzeitstage vergoldeten sie für sich im Laufschritt. Zur Silberhochzeit liefen sie einen Marathon in Berlin mit einer Topzeit: Ingrid in 3:24, Günter in 2:27 Stunden. Ihre Goldene Hochzeit begingen sie erneut sportlich auf dem Kreuzfahrtschiff „Aida Blue“ mit einem Mini-Marathon. „42 Mal umrundeten wir den 350 Meter langen Jogging-Parcours des Schiffes.“ Sachen gemeinsam tun und sich im Alter bewegen sei ihr Rezept für das Eheglück, erzählt das Paar, das 1982 knapp 700 Kilometer an der Mittelmeerküste von Südfrankreich nach Valencia in die spanische Partnerstadt von Mainz lief, zu Fuß eine Vielzahl von kroatischen und kanarischen Inseln durchquerte und mit 69 Jahren entlang der Chinesischen Mauer wanderte.

Für den katholischen Pfarrer Christian Nagel, einen begeisterten Läufer, der auf das Ehepaar aufmerksam gemacht hat, sind die Weisenauer Jubilare „echte Siegertypen“. Er freue sich schon auf das Fest, sagt er, das er mit ihnen und anderen Paaren in der Pfarrkirche Maria Himmelfahrt im September auf Einladung von Bischof Peter Kohlgraf feiern wird.

Teilen
Vorheriger ArtikelEine Grünachse zum Anfassen
Nächster ArtikelHörsaal im Pfarrgarten
Ich schreibe und fotografiere seit 2013 für die Lokale Zeitung. Die Begeisterung für die Lokalmedien entdeckte ich während des Studiums der katholischen Theologie und habe seit 2007 für Lokalzeitungen, öffentliche Einrichtungen und Online-Medien gearbeitet. Mich fasziniert der wunderbare Alltag. Unterwegs bin ich für Themen in Ingelheim, VG Heidesheim, Budenheim, Rheinhessen, in Mombach, Ebersheim, Hechtsheim.