Freuen sich über den Erfolg von „Mainzgebracht“: Thomas Bach, Pressesprecher der Sparkasse Mainz, Thomas Schmitz, Geschäftsführer VeloCarrier Mainz, Citymanagerin Sandra Klima und Dominique Liggins, Projektleiter Hier & Jetzt Projekte. Foto: Ralph Keim

MAINZ – Die Sparkasse Mainz ermöglicht der lokalen Lieferinitiative „Mainzgebracht“ erneut den kostenlosen Versand von 1000  Sendungen für den Mainzer Handel. Die VeloCarrier Mainz und die  Agentur hier & jetzt liefern wieder emissionsfrei und werden auch  vom Mainzer Citymanagement unterstützt.

Der Lokale Lieferdienst „Mainzgebracht“ hat dem Handel in der  Pandemie nach Kräften geholfen. Während des ersten und zweiten  Lockdown wurden Mainzer Einzelhändler dank der Initiative mit  kostenlosen Lieferungen unterstützt und entlastet. Mittlerweile  nutzen rund 30 Händler den Lieferdienst regelmäßig. 

Weil trotz  Öffnungsperspektive das Einkaufen in der Innenstadt immer noch  eingeschränkt ist, starten die Macher Dominique Liggins und Marco  Friedmann von der Agentur „hier & jetzt Projekte“ gemeinsam mit  Citymanagerin Sandra Klima und der Sparkasse Mainz erneut eine  Aktion, bei der Händler für die ersten 1000 Lieferungen keine Kosten  haben. Partner der ersten Stunde ist die Sparkasse Mainz.

Thorsten Mühl, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Mainz, ist  vom vollständig emissionsfreien Konzept überzeugt: „Immer mehr  Menschen genießen den Schutz einer Impfung, dennoch werden die  Auswirkungen der Pandemie wohl noch eine Zeit lang zu spüren sein.“ Auch das Mainzer Citymanagement unterstützt die Aktion. Citymanagerin Sandra Klima wird dabei die  Händlerschaft wieder aktivieren. 

Die markanten Fahrräder sind aus der City nicht mehr wegzudenken. Foto: Ralph Keim

Die roten Fahrräder sind im Stadtbild bereits bekannt und fast nicht  mehr wegzudenken. Die Eigenschaften „emissionsfrei“ und „schnell“  lassen sich verbinden und Mainzgebracht beweist das seit vielen  Monaten. Der Schritt zu einer lokalen Lieferung direkt aus den  Geschäften in die heimische Wohnung ist gemacht. Dabei wiegt ein  Vorteil ganz stark: Mainzgebracht ist schneller als Amazon & Co., denn  Bestellung sind oft am gleichen Tag, spätestens aber am nächsten  bereits zugestellt. 

Für den Handel ist die Nutzung des Lieferdienstes ganz leicht. Auf der  Webseite www.mainzgebracht.com gibt es einen Leitfaden zur  Registrierung und Teilnahme. In 3 schnellen Schritten ist man  versandbereit.

Teilen
Vorheriger Artikel„Hausandacht als echte Wiederentdeckung“
Nächster ArtikelUmbau ist abgeschlossen
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.