Start Gesellschaft Gesucht: Fastnachts-Motto für die Kampagne

Gesucht: Fastnachts-Motto für die Kampagne

MAINZ – Nach der „Corona“-Kampagne hoffen alle Närrinnen und Narrhalesen auf ein Stück Normalität in 2022. So ruft der MCV mit Zuversicht und närrischer Leidenschaft zur Wahl des kommenden Fastnachtsmottos auf. Rechtzeitig vor der Sommerpause soll das Motto feststehen, da viele Terminkalender schon im Sommer gedruckt werden und zahlreiche Veranstaltungen, aber auch Redner das Motto berücksichtigen wollen. 

Das Fastnachts-Motto wird von der Mainzer Volksbank als offizieller Förderer präsentiert. Pro Einsendung können drei Vorschläge eingereicht werden. Humorvoll und kurzweilig darf das neue Motto sein, echt „meenzerisch“ eben. Um die Kreativität etwas herauszufordern, soll 2022 das Wort „Fastnachtsbrunnen“, der im kommenden Jahr 5 x 11-jähriges Jubiläum feiert, beim Motto-Vorschlag mit verwendet werden. 

Danach wird eine neutrale Jury den närrischen Leitspruch auswählen. Der Gewinner erhält zwei Eintrittskarten für die Fastnachtssonntag-Sitzung des MCV, einschließlich einer Einladung zum Pausenempfang. Der zweitplatzierte Mottovorschlag wird mit zwei Eintrittskarten für die Premiere der Fastnachts-Posse im Staatstheater belohnt und der drittplatzierte Vorschlag mit zwei Sitzungskarten für eine Prunkfremdensitzung. Alternativ können auch Tickets für närrische Online-Sitzungen als Preise vergeben werden.

Einsendungen an: Mainzer Carneval-Verein, Emmeransstr. 29, 55116 Mainz, Fax 06131/238896, Mail an mcv-haus@mainzer-carneval-verein.de. Einsendeschluss ist der 31. Mai.

Teilen
Vorheriger ArtikelSymbolischer Spatenstich als Startschuss
Nächster ArtikelBankrotterklärung von Günter Beck
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.