Stephan Lauer (CDU Kostheim). Archivfoto: Oliver Gehrig

AKK – Rund einen Monat nach der hessischen Kommunalwahl sind in der AKK-Region die drei Ortsvorsteher neu gewählt worden. Das geschah in den konstituierenden Sitzungen der Ortsbeiräte Kostheim, Kastel und Amöneburg, die als Präsenzsitzungen im Kasteler Bürgerhaus und in der Amöneburger Fröbelhalle stattfanden. Alter und neuer Ortsvorsteher in Kostheim ist Stephan Lauer (CDU), in Kastel setzte sich Hartmut Bohrer (AUF) durch. Rainer Meier (SPD) wurde in Amöneburg wiedergewählt.

In Kostheim machte Stephan Lauer (CDU) in der Stichwahl gegen Achim Gleissner (SPD) mit neun zu fünf Stimmen bei einer ungültigen Stimme das Rennen. Möglich machte das ein im Vorfeld der Sitzung eingegangenes neues Kooperationsmodell zwischen CDU und AUF. Neue stellvertretende Ortsvorsteherin ist Marion Mück-Raab (AUF). „Vielen Dank für das entgegengebrachte Vertrauen“, sagte Lauer im Anschluss. „Ich werde ein Ortsvorsteher für alle Kostheimerinnen und Kostheimer sein. Das habe ich in der Vergangenheit versucht und das werde ich auch in Zukunft weiter so tun.“ Der Posten des zweiten Stellvertreters, der laut Modell eigentlich für die Sozialdemokraten reserviert war, bleibt vorerst unbesetzt. Die SPD zeigte sich als stimmenstärkste Partei der Kommunalwahl in Kostheim nicht bereit, an diesem Modell mitzuwirken.

Hartmut Bohrer (AUF Kastel). Archivfoto: Oliver Gehrig

Neuer Ortsvorsteher in Kastel ist Hartmut Bohrer (AUF). Er war bereits von 1997 bis 2001 Kasteler Ortsvorsteher sowie davor und danach mehrmals stellvertretender Ortsvorsteher. Im Wiesbadener Stadtparlament wirkt er für die Fraktion der Linken und Piraten, früher für die Linke Liste. Neuer stellvertretender Ortsvorsteher in Kastel ist Ralf Allmannsdörfer (CDU). Möglich macht das auch hier eine Kooperation zwischen AUF und CDU. Die bisherige Ortsvorsteherin Christa Gabriel (SPD), die zehn Jahre das Amt innehatte, ist künftig als „normales Mitglied“ im Kasteler Ortsbeirat vertreten. Hartmut Bohrer zur Kooperation: „Mir ist es besonders wichtig, dass das Stadtteilgremium und der Ortsvorsteher die Interessen der Bürgerinnen und Bürger aus Mainz-Kastel vertreten – auch bei Meinungsverschiedenheiten mit dem Rathaus in Wiesbaden – und nicht irgendwelchen Vorgaben aus Parteizentralengefolgt wird.“

Rainer Meier (SPD Amöneburg). Archivfoto: Oliver Gehrig

Alter und neuer Amöneburger Ortsvorsteher ist Rainer Meier (SPD). Die SPD hatte die absolute Mehrheit geholt und hat nun vier Sitze, der AUF als Newcomer zwei Sitze und die CDU als Wahlverlierer nur noch einen Sitz. Die FDP hatte in Amöneburg nicht mehr kandidiert.

Teilen
Vorheriger ArtikelNeue Wege an der Rheinallee?
Nächster ArtikelBezahlbares Wohnen im Fokus
Oliver Gehrig
Ich bin gebürtiger Mainzer, Jahrgang 1967 und seit mehr als 20 Jahren hauptberuflich journalistisch in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport tätig. Für die Lokale Zeitung berichte ich seit 2014 aus Bretzenheim, Hechtsheim, Lerchenberg, HaMü, AKK und der Oberstadt sowie aus Finthen und Gonsenheim. In meiner Freizeit fahre ich gerne Fahrrad. Weitere Hobbies sind Tennis, Fußball und Aquaristik.