Das erblühte Osterkreuz im Ostergottesdienst im Gemeindegarten. Foto: red

MARIENBORN – Die Sonne strahlte am Himmel. Wenn auch die Temperaturen nur bei 14 Grad lagen, so genossen die Familien die feierliche Stimmung im Gemeindegarten beim Ostergottesdienst.  Während Orgelmusik und Texte dargeboten wurden, kehrte am Kreuz Leben ein. Wunderschöne Frühlingsblumen ließen es nach und nach erblühen.

Das Abendmahl wurde im Päckchen für zu Hause ausgeteilt: Winzerwein, frisch gebackenes Brötchen, Kerze und Andachtsworte sind vorbereitet. Für die Kinder hingen die Osterpäckchen an der Wäscheleine. 

Der Kirchenvorstand Marienborn hatte sich für Präsensveranstaltungen – mit verschärften Hygienebedingungen entschieden. Dieses „Auferstehungsfest“ war nur eine Oster-Feierlichkeit in Marienborn. Vorausgegangen war die Impulsandacht am Gründonnerstagabend im ev. Gemeindehaus. 

Eine Station des Karfreitag-Kreuzweges: die Kreuzigung. Foto: red

An Karfreitag gab es in Marienborn bereits eine Tradition: Ein Kreuzweg wurde mit Stationen im Gemeindegarten gestaltet. Menschen konnten allein oder in Familiengruppen mit vorbereiteten Texten die Stationen einzeln abgehen und dem Geschehen rund um die Kreuzigung Jesu nachspüren.

Die Osternacht wurde wieder traditionell von Frauen gestaltet. Das ökumenische Treffen am Feuer auf dem Friedhof mit Segnung der Osterkerze wurde diesmal per Video in das Gemeindehaus übertragen. Dort fand die Kurzandacht statt und endete mit einem Abendmahl „to go“.

Erstmals wurde am Ostermontag mit viel Einsatz von Gunhild Augustyn und Andrea Boxhorn eine Ostergottesdienstrallye – Ostern auf der Spur für Kinder, Jugendliche und Familien vorbereitet. In Familiengruppen konnte man die Emmausjünger an 6 Stationen begleiten.

Materialien dazu können im Religionspädagogischen Institut in Mainz ausgeliehen werden unter www.rpi-ekkw-ekhn.de.

Teilen
Vorheriger ArtikelEndlich wieder Trainingsbedingungen
Nächster ArtikelBerät unter anderem den Bischof
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.