Der Neubau der BBS Ingelheim kmommt voran. Foto: Kreisverwaltung/Bardo Faust

INGELHEIM – Die Wände wachsen in die Höhe, die Arbeiten liegen im Zeitplan: Der Neubau der Berufsbildenden Schule in Ingelheim geht mit großen Schritten voran. Bis zum Mai dieses Jahres soll der Rohbau des 15-Millionen-Euro-Projektes fertig sein, danach sind Dach- und Fensterbau an der Reihe, ehe in der zweiten Jahreshälfte mit dem Innenausbau begonnen werden soll. 

Geht es mit dem Bau wie geplant weiter, wird die Schule im Mai 2022 fertig sein. Der Umzug vom alten BBS-Standort in der Wilhelm-Leuschner-Straße und Neustart neben der Realschule plus ist dann zum Schuljahreswechsel 2022/2023 vorgesehen. 

Landrätin Schäfer machte sich ein Bild von den Bauarbeiten. Foto: Kreisverwaltung/Bardo Faust

Landrätin Dorothea Schäfer und der 1. Kreisbeigeordnete Steffen Wolf machten sich jetzt vor Ort ein Bild von der Baustelle, auf der seit September 2020 gearbeitet wird. Beide waren begeistert von dem Fortschritt: „Ich freue mich, dass wir hier bald ein tolles neues Gebäude für die berufliche Bildung präsentieren können. Unser Status als Bildungslandkreis wird damit bestätigt“, sagte die Landrätin. Der Kreisbeigeordnete fügte hinzu: „Die Schülerinnen und Schüler können hier künftig auf ganz modernem Niveau lernen und sich beruflich entwickeln. Das ist ein wichtiger Baustein in unserer Bildungslandschaft.“

Der U-förmige, barrierefrei zugängliche Neubau wird neben der Kaiserpfalz-Realschule plus gebaut und ist die derzeit noch größte Baustelle des Kreises. Überbaut wird ein Teil der östlichen Schulhoffläche, dafür werden auf der Süd- und Westseite neue Flächen für die Pausen und zur Regeneration angelegt. Das dreigeschossige Gebäude wird nicht unterkellert und beinhaltet neben den allgemeinen Unterrichts- und Verwaltungsräumen in den oberen Geschossen auch Fachklassen für die Ausbildungsgänge Anlagenmechaniker, im Kfz- und Metallbereich, eine Kfz-Werkstatt, Holz- und Metallwerkstätten, ein Automatisierungslabor, eine Lehrküche sowie ein Pflegelabor – alles im Erdgeschoss untergebracht. Die 15 Unterrichtsräume, die der BBS bereits seit dem Schuljahr 2014/2015 in der Realschule zur Verfügung stehen, werden auch künftig noch von der BBS genutzt werden. 

Die Schule soll im Mai 2022 fertig sein. Foto: Kreisverwaltung/Bardo Faust

Hinzu kommt noch ein Parkdeck für rund 1,7 Millionen Euro. Um die für die BBS erforderlichen Parkplätze nachzuweisen wird der vorhandene Parkplatz unterhalb des Schulgeländes mit einem Parkdeck für ca. 145 Stellplätze überbaut. Im Endzustand werden etwa 258 Stellplätze für das Schulzentrum, das Kulturzentrum Yellow und die TG-Sporthalle zur Verfügung stehen.

Das gesamte Schulgelände verfügt über eine Fläche von 21.469 Quadratmeter. Im Bestand sind die Realschule plus mit rund 3300 Quadratmeter und die Schulsporthalle mit ca. 2020 Quadratmeter vorhanden. Der neue Baukörper hat eine Brutto-Grundfläche/Geschoss von etwas mehr als 2100 Quadratmetern. 

Der Neubau überragt das benachbarte Realschulgebäude um rund drei Meter und die Sporthalle um über sechs Meter. Der Haupteingang des BBS-Neubaus ist an der Ostseite angeordnet und führt durch die historische Bruchsteinmauer in das Foyer. In vier Klassenräumen sind mobile Trennwandsysteme für flexiblere Nutzungsmöglichkeiten vorgesehen. 

Die Bodenbeläge werden abhängig vom jeweiligen Nutzungsbereich als Industrieestrich, Fliesen, Naturstein oder Linoleum ausgeführt. Die Decken werden überwiegend mit abgehängten, akustisch wirksamen Deckensystemen verkleidet, in welche die Beleuchtung integriert wird. Die natürliche Belichtung und Belüftung erfolgt durch Dreh-Kipp-Fenster mit außenliegendem Sonnenschutz.

Teilen
Vorheriger Artikel150 Jahre Finther Feuerwehr
Nächster Artikel„Der Einsatz war nicht umsonst“
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.