Anna Fey von der KuBeGe und Eva Hunn (Foto) vom Jugendmigartionsdienst Mainz veröffentlichen eine neue Podcast-Folge pro Monat. Foto: red

MAINZ – Eigentlich wollte Anna Fey von der IB Südwest gGmbH im Rahmen des Projekts „Kulturelle Begegnungsstätte der Generationen“, kurz KuBeGe, im März 2020 einen Begegnungsort für den Internationalen Bund, Freier Träger der Jugend-, Sozial- und Bildungsarbeit e.V., in Oppenheim eröffnen, bei dem die Begegnung und der Austausch zwischen Menschen mit und ohne Migrationsgeschichte gefördert werden sollten. Doch dann kam Corona…

Zunächst wurden Alternativen geschaffen in Form von Aktionen. So hat Anna gemeinsam mit jugendlichen, unbegleiteten Flüchtlingen aus Guinea, Somalia, Eritrea und Afghanistan einer IB Wohngruppe in Oppenheim, Mund-Nasenbedeckungen genäht. 

Diese wurden anschließend einem Altenheim gespendet. Außerdem gab es diverse Fotoprojekte, z.B. über Lieblingsorte in Oppenheim, das Thema Ramadan in der Corona-Zeit und eine Fotostory, wie man Mund-Nasenbedeckungen korrekt trägt, mit den Jugendlichen. Da sich aber das private und öffentliche Leben während der Pandemie zunehmend online abspielt und man den Radius erweitern wollte, wurde die KuBeGe immer mehr zu einer virtuellen Begegnungsstätte. 

Der nächste Schritt ist nun mit dem Podcast „Café International – Begegnungen in Mainz-Bingen“ getan, der im Januar gestartet ist. Der Podcast erscheint einmal im Monat und kann über ib-cafe-international.podigee.io/ oder via Spotify und Deezer gestreamt, bzw. heruntergeladen werden. 

Weitere Infos gibt es auf www.ib.de/gwo-mainz.de.

Teilen