Spendenübergabe am Zollhafen: Helga Ahrens (links) und Ute Thorwarth sowie Kai Leimig (rechts) freuen sich mit MdB Johannes Klomann und Rewe-Marktbetreiberin Semai Akale über die ansehnlichen Summen. Foto: Ralph Keim

NEUSTADT – Wie bereits berichtet, saß der Mainzer SPD-Landtagsabgeordnete Johannes Klomann an Fastnachtsamstag an der Kasse des Rewe-Marktes am Zollhafen. Dabei hat der Politiker eine Stunde lang an einer der Kassen des Marktes die Einkäufe der Kundinnen und Kunden abkassiert – selbstverständlich für einen guten Zweck. Und diese Aktion hat sich ausgezahlt.

Denn jeweils närrische 1111,11 Euro gehen an die Einrichtung Wendepunkt – Haus für Frauen in Wohnungsnot in der Mainzer Neustadt und an den Förderverein für Tumor- und Leukämiekranke Kinder e.V. Mainz.

Johannes Klomann und Rewe-Marktbetreiberin Semai Akale übergaben nun die beiden symbolischen Schecks an Vertreter der beiden Einrichtungen.

Wendepunkt-Leiterin Ute Thorwarth und Helga Ahrens, Mitglied des Vorstands des Wendepunkt-Fördervereins, sowie Kai Leimig vom Vorstand des Fördervereins für Tumor- und Leukämiekranke Kinder zeigten sich hoch erfreut und dankbar über die Spende.

Informationen zu den Angeboten von Wendepunkt gibt es unter www.mission-leben.de, zum Tumor- und Leukämiekranke Kinder unter www.krebskrankekinder-mainz.de.

Teilen
Vorheriger ArtikelStart voraussichtlich am 15. März
Nächster ArtikelErgebnis im Krisenjahr stabil gehalten
Ralph Keim
Seit ihrer ersten Ausgabe bin ich in verschiedenen Bereichen engagiert bei der Lokalen Zeitung. Heute verantworte ich die Ausgaben „Mainz-Mitte“ außerdem „Hessen“ und „Rhein“. „Die lokale Berichterstattung ist für mich immer wieder etwas Besonderes, da man hier ganz nah an den Menschen ist“, möchte ich, Jahrgang 1964, meine Arbeit beschreiben. „Außerdem ist Mainz eine tolle Stadt mit einem tollen Umfeld.“