Der Ausscheller darf bei der „ULK-to-go-Sitzung“ nicht fehlen. Screenshot: Ralph Keim

LAUBENHEIM – Einige Korporationen haben es vorgemacht und eindrucksvoll bewiesen, dass die Fastnachter auch online können, darunter auch die KG ULK. Über Youtube können sich die Fans der KG ULK lustige und kreative Videoclips anschauen, die unter „ULK-to-go-Sitzung“ zusammengefasst sind. Die einzelnen Clips – beispielsweise „Fraa am elften Hochzeitstag“,„MaULKorb“ oder auch „Ausscheller“ – ergeben zusammen eine kurzweilige Sitzung, anzuschauen auf der Couch im Wohnzimmer, wann immer und wie oft man will.

Die „Fraa am elften Hochzeitstag“ hat einiges zu erzählen. Screenshot: Ralph Keim

Die Drehorte waren unter anderem der Laubenheimer Marktplatz und die Weinberge der Laubenheimer Höhe, außerdem verschiedene Weingüter – spontane Zaungäste inklusive. Corona-konform waren die Dreharbeiten auf alle Fälle, in der Regel gab es nur den jeweiligen Aktiven und den Kameramann, die zudem einen gebührenden Mindestabstand einhielten – laut ULK-Mitteilung zwei mal 111 Zentimeter.

Für die ULK-to-go-Sitzung wurden neben den neu gedrehten Beiträgen auch Aufzeichnungen aus den ULK-Sitzungen der vergangenen Kampagne sowie der Veranstaltungsreihe ULKer KidS verwendet, unter anderem mit Willi Steinbrech, Olga Orange, Andreas Schmitt und weiteren bekannten Aktiven.

Teilen
Vorheriger ArtikelBretzenheim braucht Vereinsräume
Nächster ArtikelAnschauen wo man will, wann man will
Ralph Keim
Seit ihrer ersten Ausgabe bin ich in verschiedenen Bereichen engagiert bei der Lokalen Zeitung. Heute verantworte ich die Ausgaben „Mainz-Mitte“ außerdem „Hessen“ und „Rhein“. „Die lokale Berichterstattung ist für mich immer wieder etwas Besonderes, da man hier ganz nah an den Menschen ist“, möchte ich, Jahrgang 1964, meine Arbeit beschreiben. „Außerdem ist Mainz eine tolle Stadt mit einem tollen Umfeld.“