Die Finther Grundschule mit Abluftanlagen für coronafreie Raumluft ausgestattet. Foto: red

FINTHEN – Mitglieder der ehrenamtlichen Gruppe „Finthen hilft“ waren am Samstag mit dabei, als es darum ging, die Klassenräume der Peter-Härtling-Grundschule am Standort Lambertstraße mit einem Lowcost-Belüftungssystem auszustatten. 

Für Wolfgang Werner von „Finthen hilft“ und Ortsvorsteher Manfred Mahle war es eine ganz neue Erfahrung. „Und es hat viel Spaß gemacht“, so der Ortsvorsteher. Mit dabei waren insgesamt 18 Helfer und Helferinnen – überwiegend Väter von Grundschülern. Am Samstag von 9 Uhr bis 17 Uhr wurden 4 Klassenräume im Denkmal geschützten Altbau mit dem Belüftungssystem ausgestattet. 

Bereits für die geplanten Montageaktionen im Dezember der Lowcost-Belüftungsanlagen standen die Mitglieder der ehrenamtlichen Gruppe „Finthen hilft“ bereit. Zu den Terminen war nicht ausreichend Material eingetroffen und die Aktion wurde abgesagt.

Jetzt freute sich Schulleiterin  Waltraud Schier über alle zupackenden Hände. Große Unterstützung wurde den vielen HelferInnen durch  die fach- und sachkundige Anleitung von zwei Vätern von GrundschülerInnen zuteil: Wenn die Montagearbeiten des Deckensystems irgendwo stockte, waren die beiden zur Stelle. Mahle: „Ohne Anleitung ist das nicht zu schaffen. Wir hätten es nicht geschafft, an einem Arbeitstag 4 Klassenräume auszustatten.“

Teilen
Vorheriger ArtikelAppell an die Senioren
Nächster ArtikelFür mehr Sicherheit
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.